Polizei findet den Fluchtwagen

Nach dem Überfall auf das Leihhaus Grüne ließen die fünf flüchtigen Täter den Mercedes Sprinter per Brandbeschleuniger in Flammen aufgehen.
Nach dem Überfall auf das Leihhaus Grüne ließen die fünf flüchtigen Täter den Mercedes Sprinter per Brandbeschleuniger in Flammen aufgehen.
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.. Ob das die ersehnte heiße Spur ist, muss sich erst noch zeigen. Zumindest fand die Polizei in der Nacht zum Dienstag den BMW X5, mit dem ein Räuber-Quintett am Montagmittag nach dem spektakulären Überfall auf das Leihhaus Grüne in der Weberstraße geflohen war.

Bargeld und Schmuck hatten die fünf Täter aus den Tresoren des Geschäfts in der Altstadt gestohlen. Dort hinein waren sie gelangt, nachdem sie einen Mercedes Sprinter und eine Trittleiter als Kletterhilfen benutzt hatten, um über einen Sims im ersten Stock durch ein geöffnetes Fenster einsteigen zu können. Auf ihrer Flucht hatten sie den Sprinter in Flammen aufgehen lassen und dazu einen Brandbeschleuniger eingesetzt, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch bestätigte.

Fahrzeugtausch in Bulmke

Die Flucht traten die Männer in einem silbergraufarbenen X5 an. In Richtung Kirchstraße und geradeaus über die Ringstraße gen Friedhof. Dort verlor sich die Spur. Auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte daran nichts ändern.

Der Grund scheint nachvollziehbar: Die Täter stellten den BMW auf einem verwaisten Hinterhof an der Wanner Straße 134 im Ortsteil Bulmke an und wechselten dort in ein anderes Fahrzeug.

Weitere Ermittlungen ergaben bis heute, dass der BMW in der Nacht vom 29. auf den 30. April gestohlen worden war. Dieser Tatort lag ebenfalls in Gelsenkirchen, es handelt sich laut Polizei um die Straße Zum Vestiaturm in Buer.

Untersuchung soll Hinweise auf Täter geben

Als der Wagen sichergestellt wurde, wurden auch die gestohlenen Essener Kennzeichen gefunden. „Das Auto wird jetzt akribisch untersucht“, sagte ein Polizeisprecher. „Wir hoffen, durch diese kriminaltechnische Untersuchung Hinweise auf die Täter erhalten zu können.“

Die Polizei bittet die Bevölkerung um ihre Mitarbeit und fragt: Wer hat in dem Zeitraum zwischen Diebstahl und dem Auffinden das Fahrzeug gesehen und kann Hinweise zum zwischenzeitlichen Aufenthalt geben?

Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter 0209 365-8112 oder -8240.

EURE FAVORITEN