Polizei ermittelt nach Messerstecherei in Gelsenkirchen

An der Hagenstraße in Höhe der Hausnummer 54 ist am 6. April gegen 14 Uhr ein junger Mann niedergestochen und mit sechs Stichen verletzt worden.
An der Hagenstraße in Höhe der Hausnummer 54 ist am 6. April gegen 14 Uhr ein junger Mann niedergestochen und mit sechs Stichen verletzt worden.
Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool
In Gelsenkirchen hat es am Samstag eine Messerstecherei gegeben. Dabei wurde ein Mann durch mehrere Stiche verletzt. Auch der mutmaßliche Täter musste im Krankenhaus behandelt werden. Zu den Umständen der Tat ist noch nichts bekannt. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Gelsenkirchen. Nach einer Messerstecherei in Gelsenkirchen ermittelt die Kriminalpolizei. Am Samstag gegen 14 Uhr hatte es in einem Hausflur im Stadtteil Gelsenkirchen-Buer einen Auseinandersetzung gegeben. Dabei wurden nach Polizeiangaben vom Sonntagmorgen ein 37 Jahre alter Mann mit mehreren Stichen verletzt.

Ein Zeuge brachte das Opfer ins Krankenhaus, wo der Mann operiert wurde. Er liegt auch weiterhin im Krankenhaus.

Im Hausflur des Hauses an der Hagenstraße fand die Polizei einen 67 Jahre alten Mann, der am Boden lag. Er litt laut Polizei "an einer Vorerkrankung oder früheren Verletzung" und musste daher ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Weitere Details wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag bekannt geben. (kas)

 
 

EURE FAVORITEN