Polizei stoppt Paar aus Gelsenkirchen auf Autobahn – und macht einen unerwarteten Fund

Die Polizei kontrolliert auf der A57 das Auto eines Paars aus Gelsenkirchen. Es gibt an, nur eingekauft zu haben. (Symbolbild)
Die Polizei kontrolliert auf der A57 das Auto eines Paars aus Gelsenkirchen. Es gibt an, nur eingekauft zu haben. (Symbolbild)
Foto: imago
  • Polizei kontrolliert Wagen aus den Niederlanden
  • Das Paar aus Gelsenkirchen fährt zum Einkaufen ins Nachbarland
  • Beamten durchsuchen daraufhin die Wohnung des Gelsenkircheners

Ein Paar aus Gelsenkirchen ist von der Bundespolizei auf der A57 kurz hinter der deutschen Grenze zu den Niederlanden angehalten worden. Bei der Kontrolle sagten sie den Beamten, dass sie zum Einkaufen im Nachbarland gewesen seien. Doch die Polizisten fanden im Kofferraum nicht nur Lebensmittel.

Paar aus Gelsenkirchen beim Drogenschmuggel erwischt

Die Beamten stellten bei der Kontrolle über zwei Kilogramm Marihuana und einen Liter Buttersäure fest, die das Paar aus Gelsenkirchen unter den Lebensmitteln versteckt hatte.

In der Handtasche der 42-Jährigen fanden die Polizisten noch eine Dose mit 31 Gramm Amphetamin und 18 Gramm Ecstasy. Die Beamten leiteten daraufhin ein Strafverfahren wegen Drogenschmuggels ein.

------------------------

Mehr Themen:

Achtung, Gelsenkirchen: Wer Katzen hat muss DAS jetzt unbedingt beachten

Polizisten halten Lkw in Gelsenkirchen-Buer an – mit dem stimmt etwas ganz gewaltig nicht!

Gelsenkirchen: Streit auf einem Parkplatz – dann macht einer der Teilnehmer Unglaubliches

------------------------

Weitere Drogen in der Wohnung des Gelsenkircheners beschlagnahmt

Der 33-Jährige bestritt, etwas von dem Drogenschmuggel gewusst zu haben. Als Zollfahnder einen Tag später seine Wohnung durchsuchten, baute sich ein anderes Bild auf. Denn dort beschlagnahmten sie über vier Kilogramm Amphetamin, 200 Gramm Marihuana, drei Ecstasy-Tabletten und Verkaufs- sowie Verpackungsmaterial.

Insgesamt lagen dem Zollfahndungsamt Essen damit 4,6 Kilogramm Amphetamin, 2,3 Kilogramm Marihuana, 57 Ecstasy-Tabletten und ein Liter Buttersäure vor.

Das Amtsgericht Kleve ordnete daraufhin gegen die Gelsenkirchener Untersuchungshaft an. Der Straßenverkaufswert der beschlagnahmten Drogen belaufe sich nach Angaben der Fahnder auf circa 81.000 Euro.

 
 

EURE FAVORITEN