Neuer Internetauftritt für den Nordsternpark in Gelsenkirchen

Elisabeth Höving
Hier geht’s bald wieder rund: das Amphitheater im Nordsternpark. Informationen zu den Veranstaltungen gibt es jetzt auch auf dem neuen Internetauftritt des Nordsternparks.  Foto: Hans Blossey
Hier geht’s bald wieder rund: das Amphitheater im Nordsternpark. Informationen zu den Veranstaltungen gibt es jetzt auch auf dem neuen Internetauftritt des Nordsternparks. Foto: Hans Blossey
Foto: Hans Blossey
Der Geschichtskreis auf Nordstern in Gelsenkirchen engagiert sich dafür, dass das ehemalige Bundesgartenschau-Gelände weiterhin von Menschen aus der Region genutzt wird. Seit April gibt es einen neuen Internetauftritt für das Ausflugsgelände.

Gelsenkirchen. „Beim Geschichtsforum hört man das Herz des Reviers schlagen.“ Sagt Reinhold Adam. Er muss es wissen. Seit über 34 Jahren lauscht der ehemalige Bergmann dem Herzschlag auf Nordstern und sorgt dafür, dass es bis heute im Takt bleibt. Als Gründer des Geschichtskreises auf Nordstern engagiert sich Adam zusammen mit zahlreichen anderen Akteuren dafür, dass das einstige Bundesgartenschau-Gelände weiterhin ein Magnet für die Menschen aus Stadt und Region bleibt.

Zum Beispiel dafür, dass es ab sofort wieder heißt: Frühlingserwachen im Park! Der städtische Wirtschaftsförderer Manfred vom Sondern präsentierte zusammen mit den anderen „Kümmerern“ den Veranstaltungskalender für das Nordsternareal. Sein zufriedener Rückblick: „Es hat sich viel getan im Park.“

Neuer Internetauftritt

Seit Anfang April gibt es auch einen neuen Internetauftritt für das Ausflugsgelände. In modernem Outfit, bunt, benutzerfreundlich.

Die „Faszination am Wasser“ zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal verspricht jede Menge Veranstaltungen rund um Kultur, Natur, Freizeit, Industriegeschichte und Gastronomie. 59 Veranstaltungen haben die Programmmacher zusammengestellt, vom Riesenrockkonzert im Amphitheater über Ostereiersuchen beim Ziegenmichel bis hin zu romantischen Lesungen im Bergbaustollen.

Lesung im Schein von Grubenlampen

Auf der Freilichtbühne rockt Anfang Juni gleich zwei Mal die Band „Unheilig“ vor längst ausverkauften Reihen. Beim Blackfield Festival am 25. und 26. Juni wird mancher Schwarz sehen, und karibisches Flair bricht sich am 2. Juli Bahn, wenn eine kubanische Nacht an den Kanal lockt. Mit Streichern, Pauken und Trompeten kommt der Rockklassiker „Deep Purple“ am 20. Juli.

Wer es etwas ruhiger und romantischer mag: Das Geschichtsforum Nordstern lädt am 20. Mai zur Lesung im Schein von Grubenlampen in den Bergbaustollen ein. Der Bochumer Autor Rheo R. Payk liest aus seinen Erinnerungen „Kriegskind im Ruhrgebiet und Lipperland“. Es geht noch idyllischer. Am 1. Juli gibt es eine Führung zum Thema Emscherkunst – bei Vollmond.

Größte Märklin-Modellbahnanlage der Welt

Ein Schiff wird kommen. Am 4. Mai startet offiziell die Saison am Fahrgastschiffanleger nur wenige Meter neben dem Amphitheater. Bis zum 2. Oktober fährt die Weiße Flotte jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag drei mal täglich im Linienverkehr vom Kaisergarten Oberhausen (Nähe Centro) zum Nordsternpark und retour. Das Schiffsangebot hat sich längst zu einem echten Hit entwickelt und im Vorjahr alle Erwartungen gesprengt.

Und sonst: Lockt auch in diesem Jahr der Deutschland-Express in den Park mit seiner größten Märklin-Modellbahnanlage der Welt. Und lädt der Kunstkoloss Herkules in luftiger Höhe zum Staunen ein.

Liebesschlösser an Kanalbrücke

Ach ja, und für die sogenannten Liebesschlösser, versprach Manfred vom Sondern, soll demnächst auch eine neue Heimat gefunden werden. Wie berichtet, hatten einige diese Schlösser nach Kölner Vorbild bereits an der Kanalbrücke angebracht. Da diese demnächst renoviert werden soll, werden die Schlösser entfernt.