MrChicken - Hähnchendöner aus Gelsenkirchen für Kölner Zentralmoschee

Erhan Baz, Chef der Mr Chicken Group in der Haupteschäftsstelle an der Dessauerstraße 24. Von dort wird das Unternehmen mit 140 Mitarbeitern und bald 18 Filialen gesteuert.
Erhan Baz, Chef der Mr Chicken Group in der Haupteschäftsstelle an der Dessauerstraße 24. Von dort wird das Unternehmen mit 140 Mitarbeitern und bald 18 Filialen gesteuert.
Foto: WAZ FotoPool
190 Bewerber wollen an der neuen Kölner Zentralmoschee in Ehrenfeld ein Restaurant eröffnen, nur sechs bekommen die Chance – darunter das Gelsenkirchener Unternehmen MrChicken. Bei der Auswahl wurden die Einhaltung strenger ethischer Grundsätze ebenso geprüft wie die Qualität und die Bonität der Bewerber.

Gelsenkirchen. MrChicken, der Systemgastronom aus Gelsenkirchen, plant seine 18. Filiale – und die soll an einem besonderen Ort eröffnet werden: Das Unternehmen wird bald die Besucher der neuen Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld bewirten.

190 Bewerber wollen dort ein Restaurant eröffnen, nur sechs bekommen die Chance. „Wir sind unheimlich stolz, dass wir uns in diesem Vorzeige-Center der DITIB präsentieren können“, freut sich MrChicken-Geschäftsführer Erhan Baz. „Unser bewährtes Geschäftskonzept und unsere besondere Speisekarte haben die Jury überzeugt.“ Die Gastronomiekette mit Sitz in Ückendorf bietet Döner, Burger und Nuggets vorwiegend aus Hähnchenfleisch sowie Salate.

2500 Quadratmeter Platz für 21 Ladenlokale

Die Einkaufspassage neben der Zentralmoschee bietet auf 2500 qm Platz für 21 Ladenlokale, Dienstleister und eben Gastronomiebetriebe. Neben der Moschee bietet das Gemeinde- und Kulturzentrum Platz für eine Bibliothek, Seminarräume, einen Konferenzsaal und ein Sport-und Jugendzentrum.

MrChicken beschäftigt aktuell über 140 Mitarbeiter und 14 Auszubildende. Die Gastronomiekette ist in vielen 1A-Lagen im Ruhrgebiet vertreten. Ihren ersten Laden eröffneten die Baz-Brüder einst in Bochumer Uni-Nähe. (WAZ)

 
 

EURE FAVORITEN