Gelsenkirchen

Massenschlägerei an Silvester in Gelsenkirchen: Polizei-Hund beißt aggressiven 19-Jährigen

Die Polizei traf in der Silvesternacht zufällig auf eine Schlägerei in Gelsenkirchen-Ückendorf. (Symbolbild)
Die Polizei traf in der Silvesternacht zufällig auf eine Schlägerei in Gelsenkirchen-Ückendorf. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Massenschlägerei in Gelsenkirchen-Ückendorf
  • Polizei muss Verstärkung rufen
  • Polizeihund verletzt 19-Jährigen

Gelsenkirchen. Ein Streifenwagen fuhr in der Silvesternacht an einer Schlägerei in Gelsenkirchen-Ückendorf vorbei. Als sie die Situation beruhigen wollten, eskalierte sie.

Gelsenkirchen: Schlägerei mit 30 Leuten

Die Polizei war durch Zufall vor Ort. Bei einer Schlägerei auf der Bergmannstraße in Gelsenkirchen-Ückendorf waren circa 30 Leute beteiligt. Die Polizisten versuchten zuerst vor Ort, die Lage zu beruhigen. Doch dann eskalierte die Schlägerei an der Ecke Ückendorfer Straße.

Schlägerei eskaliert: Verstärkung rückt an

Die Polizeibeamten mussten um zusätzliche Verstärkung bitten. Um die Situation in den Griff zu kriegen, war nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen ein massives Polizeiaufgebot notwendig.

-------------------------------------------

Mehr Themen:

Randale an Silvester gegen Polizisten in Gelsenkirchen: Frau schlägt Beamten in die Genitalien

Silvester in Gelsenkirchen: Verletzte bei Brand in Behindertenheim – Feuerwehr im Dauereinsatz

Gelsenkirchen: Anwohner sieht Nachbar mit Gewehr und schusssicherer Weste – Polizei rückt mit Großaufgebot an!

-------------------------------------------

Gelsenkirchener (19) rastet aus

Ein Gelsenkirchener (19) ließ sich jedoch nicht beruhigen. Der 19-Jährige widersetzte sich mehrmals gegen die Polizisten. Dabei trug er durch einen Sturz sich eine Platzwunde am Kopf zu.

Der Gelsenkirchener war so aggressiv, dass die Beamten ihn mit einem Polizeihund ruhigstellen mussten. Im Verlauf des Einsatzes erlitt er durch einen Biss eine leichte Verletzung an seiner Hand.

19-Jähriger vorläufig festgenommen

Um weitere Straftaten zu verhindern, musste die Polizei den 19-Jährigen vorläufig festnehmen und wegen seiner Verletzungen medizinisch versorgen. Ein Alkoholtest ergab, dass er 1,2 Promille hatte. Gegen ihn ermittelt die Polizei Gelsenkirchen nun wegen des Widerstands gegen Polizeibeamte.

 
 

EURE FAVORITEN