Lärmschutzarbeiten an der A 42 beginnen

Es ist soweit: Am Donnerstag, 14. Februar, werden an der Autobahn 42 die ersten Verkehrssicherungen für den Bau der neuen Lärmschutzwände zwischen den Anschlussstellen Gelsenkirchen-Heßler und Gelsenkirchen-Zentrum aufgebaut.
Es ist soweit: Am Donnerstag, 14. Februar, werden an der Autobahn 42 die ersten Verkehrssicherungen für den Bau der neuen Lärmschutzwände zwischen den Anschlussstellen Gelsenkirchen-Heßler und Gelsenkirchen-Zentrum aufgebaut.
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen. Es ist soweit, meldet Straßen.NRW. Am Donnerstag, 14. Februar, werden an der Autobahn 42 die ersten Verkehrssicherungen für den Bau der neuen Lärmschutzwände zwischen den Anschlussstellen Gelsenkirchen-Heßler und Gelsenkirchen-Zentrum aufgebaut.

In der Reihenfolge der Ereignisse wird zunächst der Standstreifen in der Auffahrt Heßler in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden. Danach erfolgt zu Beginn der 8. Kalenderwoche, das ist der 18. Februar, der Aufbau der Verkehrssicherung auf der Hauptfahrbahn der A 42 auf einer Länge von 1,5 Kilometern in Fahrtrichtung Duisburg, kündigt der Landesbetrieb an.

Den Verkehrsteilnehmern werden während der gesamten Bauzeit zwei verengte Fahrstreifen zur Verfügung stehen, heißt es weiter in der Ankündigung.

Neben den Lärmschutzwänden sollen auch drei Brückenbauwerke im Zuge der bestehenden Verkehrssicherung saniert werden. An den Brücken „Lehrhovebruch“, „Hans-Böckler-Allee“ und „Grothusstraße“ werden die Brückenkappen und die Lager erneuert sowie die Betonoberflächen auf Vordermann gebracht. Am Bauwerk Grothusstraße wird außerdem ein defekter Fahrbahnübergang gegen einen lärmmindernden Übergang ausgetauscht.

Die Gesamtbauzeit veranschlagt Straßen.NRW auf ein Jahr. Die Kosten belaufen sich auf 6 Mio. Euro.

 
 

EURE FAVORITEN