L’Osteria öffnet im Arena-Park in Gelsenkirchen

Justine Kröger serviert Pizza. Ab Freitag öffnet die L’Osteria täglich von 11 bis 24 Uhr ihre Türen für Gäste.
Justine Kröger serviert Pizza. Ab Freitag öffnet die L’Osteria täglich von 11 bis 24 Uhr ihre Türen für Gäste.
Foto: FUNKE Foto Services
Am Donnerstagabend wurde das neue Restaurant L’Osteria feierlich mit einem Essen für rund 300 geladene Gäste eröffnet.

Gelsenkirchen.. Wer klassische italienische Küche mag, findet sie ab sofort auf der Gastromeile des Arena-Parks. Am Donnerstagabend wurde das neue Restaurant feierlich mit einem Essen für rund 300 geladene Gäste eröffnet. Die L’Osteria entstand in nur neun Monaten Projektzeit, davon waren gut fünf Monate Bauzeit, auf einer Grundstücksfläche von 2700 Quadratmetern direkt neben dem Apollo-Kinocenter.

Vorhang auf für rund 460 Quadratmeter Restaurant-Fläche. Im Innenbereich finden 240 Gäste unter hohen Decken Platz, auf einer im Sommer mediterran gestalteten Sonnenterrasse noch einmal 200. Für die kleinen Besucher gibt es auf dem Gelände nebenan einen Kinderspielplatz.

Rund drei Millionen Euro hat die Apeiron GmbH, der größte L’Osteria-Franchisenehmer in Deutschland, am Standort Gelsenkirchen investiert und hofft auf einen Nettoumsatz von 2,2 bis 2,4 Millionen Euro pro Jahr. 59 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze sind entstanden. Ein Fakt, der dem Geschäftsführer-Duo Güngör Can und Kent Hahne ausgesprochen wichtig ist.

Ein sehr gutes Signal

Auch aus Sicht der städtischen Wirtschaftsförderung ist das ein sehr gutes Signal. Aber Dezernent Dr. Christopher Schmitt hob im WAZ-Gespräch auch dies hervor: „Ein Großteil der Arbeitsplätze ist besetzt worden durch unsere Kooperation mit der Agentur für Arbeit. Das hat aus unserer Sicht super geklappt.“ Schmitt findet, dass die Stadt durch die Ansiedlung an dieser Stelle ein Plus an Urbanität gewinnt. „Für die Vermarktung des Arena-Parks ist das gut.“ Sechs Baufelder, so der Wirtschaftsförderer, stünden dort sofort für Firmenansiedlungen zur Verfügung. Ihre Größenordnung reicht von 7000 bis zu 20.000 Quadratmeter.

L’Osteria als "gelungene Ergänzung"

Einen kleinen Wermutstropfen im Kelch der Gastromeile gibt es dieser Tage aber auch: Die Baustelle für das Asia-Lokal „Xiao“ ruht. Nach Informationen der WAZ aber nur noch vorübergehend. Inhaber Xiao-Feng Zhan setzt im Gastropark für 2,3 Millionen Euro sein Restaurant-Konzept um, das weitere 50 neue Arbeitsplätze nach Gelsenkirchen bringen soll. Dem Vernehmen nach hatte Zhan Fertigbauteile in China bestellt, die falsch zugeschnitten wurden – festgestellt wurde das jedoch erst im Arena-Park... Die Eröffnung soll nun im Februar 2016 stattfinden, ursprünglich war dieser Termin einmal für das zweite Quartal 2015 vorgesehen.

Für Oberbürgermeister Frank Baranowski (SPD) bedeutet der Start der L’Osteria „eine gelungene Ergänzung für das gastronomische Angebot in unserer Stadt“. Besonders wichtig ist ihm mit Blick auf die Wirtschaftskraft des Restaurants die Schaffung von rund 60 neuen Arbeitsplätzen.

 

EURE FAVORITEN