Kunstverein im Dialog mit den Technologien

Der Kunstverein Gelsenkirchen startet nach den Sommerferien mit einem neuen Beitrag im Kunstmuseum an der Horster Straße 5-7. Am Sonntag, 16. August, eröffnet der Verein das aktuelle Projekt zur Ausstellungsreihe „open up“ und einer Bild-Installation des Künstlers Michael Kortländer. Die Reihe will die Gemeinsamkeiten von Kunst, Technologie und Innovation in den Fokus rücken und analysieren.

Im Dialog zwischen den unterschiedlichen Disziplinen sollen Innovationsprozesse und kreative Modelle entwickelt werden. Ausgewählte zeitgenössische Künstler werden in den nächsten Jahren eingeladen, ihre jüngsten künstlerischen Werke oder Entwürfe in einer Rauminszenierung im Kunstmuseum Gelsenkirchen vorzustellen. Außer der künstlerischen Qualität gehört zu den Auswahlkriterien, dass das Basismaterial, quasi der Rohstoff des Kunstwerks, ausschließlich aus gewerblicher, industrieller Fertigung oder Produktion stammen soll. Bis 20.September.

 
 

EURE FAVORITEN