Gelsenkirchen

Jobcenter Gelsenkirchen: Mitarbeiterinnen überprüfen Familie – dann eskaliert es

In einer Gelsenkirchener Wohnung wollten Jobcenter-Mitarbeiterinnen eine Familie überprüfen. Doch die Situation eskalierte. (Symbolbild)
In einer Gelsenkirchener Wohnung wollten Jobcenter-Mitarbeiterinnen eine Familie überprüfen. Doch die Situation eskalierte. (Symbolbild)
Foto: Thomas Trutschel/photothek.net / imago/photothek

Gelsenkirchen. Angriff auf zwei Jobcenter-Mitarbeiterinnen in Gelsenkirchen: Als die beiden Frauen die Wohnsituation einer Familie auf der Augustastraße überprüfen wollten, wurden sie angegriffen.

Gegen 12.40 Uhr schellten die Frauen (46 und 54 Jahre alt) bei der Familie. Dort trafen sie überraschend auf einen 30-Jährigen Mann, der in der Wohnung in Gelsenkirchen nicht gemeldet war. Die Situation eskalierte.

Gelsenkirchen: Mitarbeiterinnen des Jobcenters wollen Familie überprüfen - dann eskaliert die Situation

Er wurde handgreiflich und schubste die 46-Jährige mehrfach. Die Frau verließ mit ihrer Kollegin die Gelsenkirchener Wohnung. Sie riefen noch, dass sie die Polizei verständigen würden. Der Mann reagierte daraufhin wieder wütend und lief den Frauen hinterher.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Dubiose Männer bieten im Ruhrgebiet ihre Dienste an – das steckt hinter der miesen Masche

Domenico Tedesco: Live-Ticker zur Schalke-Entscheidung – S04 schenkt seinem Coach offenbar weiterhin das Vertrauen

• Top-News des Tages:

ZDF: TV-Sensation beim „Traumschiff“ – DAS gab es in der Sendung noch nie

Köln: Polizei kontrolliert voll beladenen Lkw – und macht eine erschreckende Entdeckung

-------------------------------------

Zwei Dachdecker (29 und 50 Jahre alt) halfen den Mitarbeiterinnen. Sie versuchten, den Mann festzuhalten. Beim anschließenden Gerangel verletzte sich der 50-Jährige aus Herne leicht.

Mann wurde in Gewahrsam gebracht

Doch die Polizei konnte den 30-Jährigen festnehmen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam gebracht. Die Geschädigten stellten einen Strafantrag, teilte die Polizei mit. (js)

 
 

EURE FAVORITEN