Heilig Kreuz: Bürger sollen Info bekommen

Nikos Kimerlis

Aufgeschlossen zeigt sich die Verwaltung gegenüber der Kritik und den Anregungen aus der Bürgerschaft, was den geplanten Umbau der Heilig Kreuz Kirche in Ückendorf in ein Veranstaltungszentrum betrifft. Der Unmut, etwa von der langjährigen Gebietsbeirätin Gabriele Zuhmann, hatte sich daran entzündet, dass die Verwaltung mit der SPD- und auch mit der CDU-Fraktion jeweils separate Führungen durchgeführt hat, bei denen unter anderem auch Emschertainment-Chef Prof. Dr. Helmut Hasenkox seine Pläne zur künftigen Nutzung des Gebäudes und sein Veranstaltungskonzept erläutert hatte, „während den Anwohnern das bislang verwehrt geblieben ist.“

Um dem Bürgerwillen Rechnung zu tragen, plant die Verwaltung gerade zweigleisig. Zum einen können sich Anwohner bei Janine Feldmann vom Stadtteilbüro Ückendorf melden. Sind genügend Interessenten da, könnte danach eine gemeinsame Führung vereinbart werden. Zum anderen gibt es die Überlegung bei der Stadt, „einen festen Termin festzulegen“ und den öffentlich bekannt zumachen. Das Stadtteilbüro ist an der Bochumer Straße 109 erreichbar unter 0209 319 080.