Gelsenkirchen

Stromausfall in Gelsenkirchen - Tausende Haushalte nach Kurzschluss ohne Strom

Kein Strom in mehreren Stadtteilen von Gelsenkirchen: An einem Umspannwerk gab es am Freitagmorgen Rauchentwicklung.
Kein Strom in mehreren Stadtteilen von Gelsenkirchen: An einem Umspannwerk gab es am Freitagmorgen Rauchentwicklung.
Foto: imago/McPHOTO

Gelsenkirchen. Tausende Gelsenkirchener standen am Freitagvormittag ohne Strom da. Unter anderem in den Stadtteilen Ückendorf, Rotthausen und in Teilen der Neustadt floss etwa 20 Minuten lang kein Strom. Seit 11.10 ist der Strom aber wieder da.

Defekt im Umspannwerk in Gelsenkirchen

Grund ist ein Defekt nach der Wartung des Umspannwerkes Rhein-Elbe in Gelsenkirchen-Ückendorf, sagte eine Sprecherin des Stromversorgers Emscher Lippe Energie (ELE) gegenüber DER WESTEN: „Bei der turnusmäßigen Wartung wurde ein Modul ausgetauscht. Dabei ist es durch einen Materialfehler zu einem Kurzschluss gekommen.“

Nachdem der Rauch abgezogen war, den ein solcher Kurzschluss verursacht, hätten die Mitarbeiter den Strom aber über eine zweite Schiene ins Netz speisen können.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schwerer Unfall auf der A3 bei Duisburg: Mann (42) bei riskantem Überholmanöver schwer verletzt - Auto brennt aus

340 Millionen Euro teuer: Das könnte Duisburgs neues Mega-Projekt werden

• Top-News des Tages:

Schnee in Essen, Bochum, Duisburg und Co.: Der Winter startet noch einmal durch

Anwohner blockierten Straße in Essen-Rüttenscheid mit 100 Autos – das haben sie damit erreicht

-------------------------------------

Rauchentwicklung zu stark: Techniker konnten nicht an die defekte Anlage

ELE-Mitarbeiter konnten zunächst nicht an die Anlage, weil der Rauch noch zu stark war. (pen/lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen