Gelsenkirchen

Feuer in Schalke: Wohnhausbrand gelöscht – Kinder unter den Opfern +++ Rettungshubschrauber im Einsatz +++

In Gelsenkirchen ist es am Dienstagvormittag zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Mehrere Menschen sind anscheinend verletzt worden.
In Gelsenkirchen ist es am Dienstagvormittag zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Mehrere Menschen sind anscheinend verletzt worden.
Foto: Justin Brosch/ANC-News

Gelsenkirchen. Schreck in Gelsenkirchen am Dienstag: Dort stand ein Wohnhaus in der Grillostraße in Flammen. Die Feuerwehr und die Polizei Gelsenkirchen sind noch immer mit einem Großeinsatz-Team vor Ort. Unterstützung erhielten die Einsatzkräfte derzeit auch vom Rettungsdienst aus Essen.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Gelsenkirchen mitteilte, befinden sich unter den insgesamt zehn Schwerverletzten sieben Kinder. Um die Betroffenen wurde sich bereits gekümmert, das Mehrfamilienhaus stand noch lange in Flammen.

Das Gebäude darf allerdings nicht betreten werden. Wie die Polizei Gelsenkirchen mittags mitteilte, können die Straßen immer noch nicht wieder freigegeben werden.

Gelsenkirchen: Polizei hat wichtigen Appell – Rettungswege freihalten

Die Polizei bittet Anwohner der Grillostraße, die Rettungswege frei zu halten, und die Arbeit der Rettungskräfte nicht zu verhindern. Zur Rettung der Verletzten wurden zwei Rettungshubschrauber eingesetzt.

Update 16.57 Uhr: Das Feuer ist gelöscht, die Verletzten in verschiedenen Krankenhäusern untergebracht. Insgesamt blieb es bei den zehn Verletzten. Unter den sieben Kindern im Alter von zwei bis neun Jahren befand sich außerdem ein Säugling.

Zwei Verletzte schweben derzeit noch in Lebensgefahr. Das Gebäude ist wegen der starken Brandeinwirkung nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen der Polizei sind dadurch erschwert, da bei dem Gebäude akute Einsturzgefahr herrst.

Update 15.05 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, ist der Brand mittlerweile gelöscht. Die Feuerwehr verbleibt aber noch vor Ort. Die Grillostraße bleibt ebenfalls bis auf weiteres gesperrt. Andere Straßensperrungen sind bzw. werden in Kürze aufgehoben.

Die Grillostraße und die Grothusstraße sind derzeit voll gesperrt. Die Polizei bitte darum, das Gebiet weiträumig zu umfahren, um die Arbeit der Einsatz- und Rettungskräfte nicht zu behindern.

Der Schweregrad der Verletzten reicht nach Angaben der Feuerwehr von mittelschwer bis schwer. Die genaue Anzahl der Schwerverletzten konnte die Feuerwehr aktuell noch nicht bekannt gegeben.

Stattdessen twitterte die Polizei NRW: "Zur zeit wird über die Anzahl der Verletzten spekuliert. Bitte warten Sie auf offizielle Informationen."

------------------------------------

• Mehr Themen:

Michael Wendler und Laura knutschen – Fans achten nur auf dieses Detail

Luke Mockridge packt endlich aus – DAS steckt hinter dem Fernsehgarten-Auftritt

• Top-News des Tages:

Hurrikan „Dorian“ steuert direkt auf Deutschland zu: DAS droht uns jetzt!

Er wurde einfach vergessen: Vermisster taucht tot in Klinik wieder auf

-------------------------------------

Straßen gesperrt – akute Einsturzgefahr des Gebäudes

Sowohl die Grillostraße, als auch die Grothusstraße sind wegen des Großeinsatzes von Feuerwehr und Polizei aktuell gesperrt. Aktuelle Informationen gibt die Polizei Gelsenkirchen regelmäßig auf ihrem Twitterprofil bekannt.

+++ Erst am Montagabend kam es zu einem Brand in einem Düsseldorfer Krankenhaus +++

In dem Gebäude besteht akute Einsturzgefahr. Daher können die Einsatzkräfte der Feuerwehr derzeit nur von außen über zwei Drehleiterwagen den Brand bekämpfen. (mj/db)

 
 

EURE FAVORITEN