Gelsenkirchen

Getarnte Räuber dringen in Gelsenkirchener Wohnung ein und ziehen die Waffe

In diesem Neubaugebiet schlugen die Unbekannten zu. (Archivaufnahme)
In diesem Neubaugebiet schlugen die Unbekannten zu. (Archivaufnahme)
Foto: Martin Möller / FUNKE Fotoservice

Gelsenkirchen. Schock für drei Gelsenkirchener am frühen Mittwochmorgen. Gegen 7:45 Uhr klingelte es an der Wohnungstür in der Hainbuchenstraße in Schalke.

Eine Bewohnerin (55) öffnete die Tür und wurde von zwei Unbekannten überwältigt und gefesselt. Neben ihr waren noch zwei Personen im Haushalt. Ein Frau (37) flüchtete in die oberste Etage, während ein Mann (72) sich den Unbekannten in den Weg stellte.

Daraufhin schlug ihm einer der beiden Männer mit der Faust ins Gesicht und bedrohte ihn mit einer Schreckschusspistole.

Notruf schreckt ab

Währenddessen rief die 37-Järhige die Polizei. Als die Männer das bemerkten, flüchteten sie aus der Wohnung. Zeugen beobachteten, wie die Männer in Richtung der dortigen Fahrradtrasse rannten.

Die Polizei ermittelt nun wegen schwerem Raubüberfall.

Tarnung mit gelber Warnweste

Einer der Unbekannten soll etwa 40-50 Jahre alt und 190 cm groß gewesen sein. Seine Haut sei gebräunt gewesen und er habe eine dunkle lange Hose und eine gelbe Warnweste getragen. Diese Tarnung ließ ihn auf den ersten Blick offiziell wirken.

Den anderen Mann beschreiben die Betroffenen als ähnlich alt, etwa 180 Zentimeter groß mit hellen Haaren, die zu einem kurzem Zopf zurückgebunden waren. Auch er trug eine dunkle lange Hose und eine gelbe Warnweste.

Du hast etwas gesehen? Dann melde dich bitte bei der Polizei unter der Nummer: 0209/ 365 - 8112 oder - 8240

(ak)

Weitere Themen:

Kreuz in Arm geritzt, gebissen und geschminkt: Trio misshandelt Mann in Gelsenkirchen

Rapper-Krieg, Clan-Streit - Worum ging es bei der Schießerei in Oer-Erkenschwick?

Unfall auf der A40 bei Duisburg: Autobahn gesperrt, langer Stau

 

EURE FAVORITEN