Gelsenkirchen

Gelsenkirchener „The Voice Kids“-Kandidatin Lena will weg - das steckt hinter der rührenden Geschichte

So klingt Voice-Kids-Teilnehmerin Lena F. aus Gelsenkirchen

Lena F. aus Gelsenkirchen präsentiert sich bei Voice Kids. Wir haben sie getroffen.

Lena F. aus Gelsenkirchen präsentiert sich bei Voice Kids. Wir haben sie getroffen.

Beschreibung anzeigen
  • Lena aus Gelsenkirchen nimmt bei „The Voice Kids“ im Team Max Giesinger teil
  • Bühne viel kleiner als es im TV aussieht
  • Lena will lieber in Spanien wohnen als in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Lena aus Gelsenkirchen ist bei der Castingshow „The Voice Kids“ angetreten und konnte bei den Blind Auditions überzeugen. Jetzt ist die Zehnjährige im Team von Max Giesinger.

Die Jury hört zu Anfang nur die Stimmen der Kandidaten. Gefällt ihnen die Stimme, kann jeder Juror einen Buzzer vor sich drücken und um das junge Talent werben. Lena sollte direkt in zwei der drei Teams.

Von ihrem Auftritt bleibt ihr vor allem eins in Erinnerung: „Die Bühne sieht im Fernseher viel größer aus und die Stühle ganz weit weg. Eigentlich ist das aber viel kleiner und näher.“

Lena singt für Team Max

Während der zweiten von vier Blind Auditions überzeugt Lena Max Giesinger und Mark Forster, entscheidet sich aber für Team Max. Als Juroren sind dieses Jahr Max Giesinger, Mark Forster und Larena (Nena und Tochter Larissa) dabei.

Neben der Jury sind in allen Runden auch Zuschauer dabei. Obwohl Lena sehr schüchtern ist, waren die vielen Menschen und Kameras kein Problem für sie. Lena tritt schon länger vor Publikum auf. Auf die Frage, ob sie vor dem Auftritt nervös war, grinst sie nur und sagt: „Nö.“

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Immer mehr Wohnungslose in Gelsenkirchen: Warum Obdachlose nicht dazu gezählt werden

Gelsenkirchenerin sucht verzweifelt ihren Kater Jack: Hast du ihn gesehen?

• Top-News des Tages:

Streusalzverbot in Bochum: Darum kann das Salz sogar gefährlich für deinen Hund werden

Diese Labradore wurden vernachlässigt: Jetzt suchen sie in Dortmund ein neues Zuhause

-------------------------------------

„Das ist schon herzzerreißend“

Für die Eltern Nadine und Andreas war das dann schon anders. „Das ist schon herzzerreißend, wenn dein Kind auf so einer Bühne steht“, sagt Mutter Nadine.

Vater Andreas erzählt: „Uns war vor allem wichtig, dass sie zu nichts gedrängt wird.“ Laut der Eltern sei das Format sehr kindgerecht. Allerdings ginge die Schule vor, egal, wie weit es Lena in der Casting-Show bringt.

Lena möchte Sängerin werden

Als jüngste von drei Geschwistern fing Lena mit drei Jahren an, Ballett zu tanzen und ein Jahr später Klavier zu spielen. Kurz danach startete sie damit, Gitarre zu spielen. Heute übt sie fast jeden Tag.

Am liebsten würde Lena Sängerin werden und damit ihr Geld verdienen. Ob sie dann in Gelsenkirchen bleiben will? Das verneint sie energisch: „Ich will nach Spanien.“ Obwohl sie nur einmal in Spanien war, will sie Spanisch lernen und später dort wohnen.

Klappt das mit der Gesangskarriere nicht, hat sie auch schon einen Plan B: „Ich glaube, dann möchte ich Grundschullehrerin oder Rechtsanwältin werden."

 

EURE FAVORITEN