Anzeige

Gelsenkirchener Amevida will 500 neue Mitarbeiter einstellen

Der Call-Center-Dienstleister Amevida wird mit einem Teil seiner Gelsenkirchener Belegschaft in das seit Jahren leerstehende Verwaltungsgebäude Kurt-Schumacher-Straße 100 in Schalke einziehen. Derzeit wird das gesamte Gebäude, das einstmals von Thyssen Draht genutzt wurde, saniert. Amevida-Vorstand Dr. Matthias Eickhoff (im Bild) hegt am neuen Srtandort weitere Ausbaupläne.
Foto: Foto: Martin Möller / Funke Fot
Der Bereich Dialog-Marketing boomt offenbar. Der Call-Center-Betreiber Amevida fährt für seine Bewerbersuche mit einem „Jobmobil“ am Hauptbahnhof vor.
Anzeige

Gelsenkirchen.. Der Bereich Dialog-Marketing boomt. Amevida, nach eigenen Angaben Branchenführer im Ruhrgebiet, will allein in den nächsten Wochen hunderte neue Mitarbeiter einstellen – und sucht verstärkt nach Teilzeitkräften und Auszubildenden.

Der Dialogmarketing-Spezialist hat noch seinen Hauptsitz an der Leithestraße 45/47, in Schalke wird derzeit für eine Teilverlagerung des Betriebs ein Bürokomplex an der Berliner Brücke hergerichtet. Ins Baudenkmal Kurt-Schumacher-Straße 100 wird ein Teil der Belegschaft zum Jahreswechsel ziehen.

Die Zeichen stehen laut Amevida insgesamt auf Wachstum: Der Call-Center-Betreiber will in diesem Jahr mehr neue Mitarbeiter einstellen als geplant. 500 Stellen sind vorgesehen, kündigt die Amevida-Geschäftsführung an. Multi-Channel-Manager werden für die Standorte Gelsenkirchen, Bochum, Dortmund, Essen und Oberhausen gesucht. Insgesamt hat die Gruppe aktuell 1860 Beschäftigte.

Mit der Kampagne „Lust auf einen neuen Job?“ und einem mobilen Bewerbungsstand, dem „Jobmobil“, werden potenzielle Mitarbeiter gesucht. Die Interessenten haben am Donnerstag, 29. September, und Freitag, 7. Oktober, die Gelegenheit, sich zwischen 11 und 19 Uhr am Jobmobil rund um den Gelsenkirchener Hauptbahnhof über die offenen Stellen zu informieren und sich zu bewerben. Die Jobs als Multi-Channel-Manager, heißt es, eigneten sich für verschiedene Berufsgruppen mit unterschiedlichen Qualifikationen und Vorkenntnissen.

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.