Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Feuer wütet in Schalker Wohnung – bettlägeriger Mann hilflos ausgeliefert

Die Feuerwehr Gelsenkirchen war in der Nacht auf Montag in Schalke im Einsatz.
Die Feuerwehr Gelsenkirchen war in der Nacht auf Montag in Schalke im Einsatz.
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Dramatischer Einsatz für die Feuerwehr Gelsenkirchen in der Nacht von Sonntag auf Montag im Stadtteil Schalke.

Um 0.33 Uhr ging ein Notruf aus der Kurt-Schumacher-Straße in der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen ein: Feuer in einem Mehrfamilienhaus! Mindestens eine Person in ihrer Wohnung eingeschlossen.

Gelsenkirchen: Brand in Mehrfamilienhaus – „Menschenleben in Gefahr“

Mit dem Alarm „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ eilten die Rettungskräfte zum Einsatzort in Schalke. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang bereits schwarzer Rauch aus einer Wohnung im ersten Stock.

Mehrere Anwohner waren zu dem Zeitpunkt bereits aus dem Haus geflüchtet. Ein bettlägeriger Mann ein Geschoss über der Brandwohnung konnte sich jedoch nicht befreien.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gelsenkirchen: Feuerwehr-Großeinsatz in Kfz-Werkstatt – Lkw und Autos brennen lichterloh

Großartige Aktion von Ex-BVB-Star für Gelsenkirchen in der Corona-Krise

• Top-News des Tages:

Corona-Maßnahmen in NRW gelockert – DAS darfst du ab jetzt alles wieder

Tatort: Beliebter Krimi-Star steigt aus Serie aus! Es ist die letzte Folge für ...

-------------------------------------

Feuerwehr rettet Mann aus hilfloser Lage

Sofort verschaffte sich die Feuerwehr Gelsenkirchen unter Atemschutz Zugang zur Wohnung des hilflosen Mannes. Sie setzten ihm eine Brandfluchthaube auf und brachten ihn in Sicherheit.

Während der Mann vorsichtshalber ins Krankenhaus eingeliefert wurde, begannen die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten.

Brand gelöscht – Polizei ermittelt

Die Feuerwehr brachte den Brand schnell bis 0.58 Uhr unter Kontrolle. Rund eine Viertelstunde später waren auch die letzten Glutnester gelöscht.

Danach musste die betroffene Wohnung sowie das Treppenhaus mit einem Hochleitsungslüfter entlüftet werden. Wegen der massiven Rauchausbreitung mussten auch die anderen Wohnungen kontrolliert werden.

++ Coronavirus: Spahn mit erschütternder Prognose ++ Trump verteidigt Corona-Demonstranten ++

Gegen 1.30 Uhr war der Einsatz schließlich beendet. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an die Polizei Gelsenkirchen, die nun die Brandursache ermitteln soll. Der Schaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN