Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Mann geht nichtsahnend spazieren – was er dann entdeckt, hält er nicht für möglich

Als ein Mann aus Gelsenkirchen in der Stadt spazieren geht, kann er es einfach nicht glauben. (Symbolbild)
Als ein Mann aus Gelsenkirchen in der Stadt spazieren geht, kann er es einfach nicht glauben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Sven Simon; Iris M. Schiemann (Montage: DER WESTEN)

Gelsenkirchen. Einem Mann in Gelsenkirchen blieb kürzlich fast die Luft weg vor Schreck. Er konnte kaum glauben, was er sah.

Es ist einfach unfassbar, wie sich einige Menschen in Gelsenkirchen verhalten! Ein Mann ging kürzlich in der Stadt spazieren und machte eine Entdeckung, die für Wut sorgt.

Ralf aus Gelsenkirchen war gerade auf der Bulmker Straße Ecke Hertha Straße unterwegs, als er fast vom Glauben abfiel.

Gelsenkirchen: Mann geht spazieren und macht eine heftige Entdeckung

Er lässt sich nicht lange bitten, zückt sein Handy und macht ein Foto von seinem Fund. Dann stellt er es ins Netz. In einer Gelsenkirchener Facebook-Gruppe sind die Leute außer sich. Das Krasse: Sie haben ähnliche Erfahrungen gemacht.

+++Rewe in Duisburg: Mitarbeiterin mit den Nerven am Ende „Haben manche Corona total ausgeblendet?“+++

Was Ralf entdeckt hat? Einen meterlangen Haufen Müll! Und nicht irgendwo, sondern direkt vor einem Balkon eines Hauses. Einfach auf dem Bürgersteig abgeladen. Darunter Kartons, ein Koffer, Tüten und Papprollen.

Zu seinem Post schreibt Ralf aus Gelsenkirchen sarkastisch: „Ich finde es immer wieder schön, wenn Mitbürger aktiv mithelfen, unsere schöne Heimatstadt schöner zu machen. Hier wieder ein schönes Beispiel.“

+++A45: Heftiger Crash! Lkw verliert hundert Bier-Kästen ++ Fahrbahn mehrere Stunden gesperrt+++

150 Menschen kommentieren den Post, Sätze wie „Nur noch zum Kotzen“ fallen. Denn dieser Müllberg ist bei Weitem nicht der einzige in Gelsenkirchen. Iris Schiemann hat ebenfalls ein Foto davongemacht. „Es ist zur Regelmäßigkeit gekommen, dass wahllos Müll, quasi vor die Tür geschmissen wird. Finde es beschämend“, berichtet sie DER WESTEN.

---------------

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt des Bundesligisten FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies

---------------

DER WESTEN hat bei der Stadt Gelsenkirchen nachgefragt. Das Müll-Problem besteht seit Jahren. „Wir haben für solche Fälle eine eigene App, bei der Passanten abgelegten Müll melden können. Innerhalb von 48 Stunden wird der dann durch Gelsendienste abgeholt“, teilt Martin Schulmann, Pressesprecher der Stadt Gelsenkirchen, mit.

Die App heißt „GE-meldet“ und kann kostenlos im App und Playstore heruntergeladen werden. Eine Desktop-Version findest du hier <<<

Gelsenkirchen: Hohe Bußgelder drohen

Seit vier Jahren gibt es dieses Portal, in der Zeit wurden bereits 53.740 Fälle gemeldet. Darunter auch abgestellte Fahrzeuge, defekte Ampeln und Probleme mit der Straßenbeleuchtung.

---------

Mehr News aus Gelsenkirchen:

Gelsenkirchen: Mann geht zur Polizei – und gibt tatsächlich DAS zu

Gelsenkirchen: Fahrschülerin gerät in Gegenverkehr – schwer verletzt

Gelsenkirchen: Polizisten stoppen Fahrlehrer – als sie DAS sehen, endet die Fahrstunde sofort

---------

Über die App „GE-meldet“ Müll melden

Doch eines ragt heraus: illegal abgestellter Müll. Alleine an diesem Montag sind bereits über 60 Meldungen dazu eingegangen. Die Menschen aus Gelsenkirchen geben Standorte ein und laden Fotos hoch. „Das ist kein seltenes Phänomen. Nicht nur Gelsenkirchen, auch Duisburg, Herne und Dortmund haben damit zu kämpfen“, so Schulmann. Nur selten werden die Täter erwischt. Klappt es doch mal, drohen hohe Bußgelder.

+++ Hund in Gelsenkirchen: Neunjähriger spielt mit Freunden – plötzlich wird er von einem Schäferhund attackiert +++

Ist dir diese Ampel in Gelsenkirchen schon aufgefallen?

Ist dir das schon aufgefallen? An einer Ampel in Gelsenkirchen machten sich Unbekannte zu schaffen. Sie zeigt tatsächlich bei Grün ein seltsames Symbol an. Hier liest du mehr <<<

Rewe in Duisburg: Mitarbeiterin verzweifelt

In Duisburg berichtet eine Rewe-Mitarbeiterin jetzt von schlimmen Zuständen während der Corona-Pandemie. Was in der Filiale genau passiert ist, liest du hier >>> (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN