Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Mann kann nicht fassen, was er an einer Bushaltestelle entdeckt – „Leider an der Tagesordnung“

Nordrhein-Westfalen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst?

Nordrhein-Westfalen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst?

Wir haben fünf Fakten über das bevölkerungsreichste Bundesland gesammelt, die du garantiert noch nicht gewusst hast.

Beschreibung anzeigen

Gelsenkirchen. Der Anblick, der sich in Gelsenkirchen an der Bushaltestelle „Wildenbruchstraße“ bietet, lässt einen nur mit dem Kopf schütteln.

Auf Facebook hat ein Mann aus Gelsenkirchen ein Bild gepostet, das den derzeitigen Zustand wiedergibt und somit für Aufregung sorgt.

Gelsenkirchen: Zustand von Haltestellte sorgt für Empörung

Mehrere Stapel Zeitungen wurden links neben den Sitzen abgelegt und etliche lose Blätter oder Zeitschriften liegen bereits auf dem Bogen verstreut.

„Hier mal was zum Thema ‚Saubere Stadt!’. Muss so etwas sein?“, fragt der Mann und postet das Bild auf Facebook.

----------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • Rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt des Bundesligisten FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

----------------------------------------------------------------

++++ Gelsenkirchen: Auto hält neben Fußgänger – plötzlich steigt der Beifahrer aus und sticht mit einem Messer zu ++++

Gelsenkirchen: Bushaltestelle fungiert als „Zwischenablageort“

Erste Vermutungen deuten an, dass es sich um einen Ablageort für Wochenzeitungen handelt, wie eine Nutzerin schreibt: „Ich vermute, dies ist ein Zwischenablageort für die Austräger. Der Ort ist überdacht und somit sind sie vor Regen geschützt. Es sieht nicht danach aus, als seien sie dort entsorgt worden.“

Der Mann stimmt ihr zu, bemängelt jedoch die Verwüstung, ausgelöst durch Dritte. Ein weiterer Nutzer zeigt ebenfalls wenig Verständnis für die Situation und bemängelt: „Seit wann ist eine Haltestelle ein ‚Zwischenablageort’?“

Doch bei der Bushaltestelle „Wildenbruchstraße“ scheint es sich laut der Aussage mancher Nutzer nicht um einen Einzelfall zu handeln. „Hier in Ückendorf, an der Haltestelle Carl-Mosterts-Straße ist das leider auch an der Tagesordnung und damit ist nicht genug, es wird noch schön alles auf dem anliegenden Spielplatz verteilt. Hier sieht es manchmal – ach, manchmal ist noch untertrieben – fast täglich so schlimm aus“, kommentiert eine Nutzerin.

----------------------------------------------------------------

Mehr Gelsenkirchen-Themen:

Gelsenkirchen: Irre Stellenanzeige! Händler gibt zu – Stadt „ist nichts für schwache Nerven“

Gelsenkirchen: 18-Jähriger macht mit Auto Drift-Übungen – es hat böse Folgen für ihn

Gelsenkirchen: „Postillon“ macht sich über Pott-Stadt lustig – und hat eine irre Idee

----------------------------------------------------------------

Gelsenkirchen: Manche Nutzer versuchen's mit Humor

Auch andere Nutzer bemängeln den Zustand. So schreibt eine weitere Nutzerin: „Bei dem ganzen Müll draußen [...] vergeht keine Hunde-Runde, wo ich nicht super aufpassen muss, dass der Hund nix frisst.“

+++NRW-Wahl 2022: Ekel-Zustände in Gelsenkirchen-Schalke! Anwohnerin fassungslos – „Albtraum“+++

Doch es gibt auch Menschen, die versuchen, die Situation mit Humor zu sehen.

++++ Gelsenkirchen: Frau will Handy verkaufen – als sie das Geld sieht, kann sie es nicht fassen ++++

So kommentiert eine Nutzerin überrascht: „Da liegt der Stadtspiegel den ich seit Monaten nicht bekommen!“, und eine weitere scherzt: „Dem Zeitungsjungen wird's freuen! Dann braucht er nicht so viele austragen.“ (ali)