Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Kran gerät in Oberleitung – Was mit seinen Reifen passiert, verblüfft sogar die Feuerwehr

Mit dem Kran geriet der Lkw in die Oberleitung, worauf das Führerhaus in Brand geriet und die Reifen platzen.
Mit dem Kran geriet der Lkw in die Oberleitung, worauf das Führerhaus in Brand geriet und die Reifen platzen.
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Am Montagnachmittag gab es einen heftigen Knall in Gelsenkirchen: Ein LKW-Kran krachte in eine Oberleitung.

Im Stadtteil Schalke-Nord geriet der Fahrer beim Rangieren zum Ent- und Beladen in die Oberleitung. Der Ladekran berührte den Fahrdraht der Zugstrecke an der Uechtingstraße und es kam zum Kurzschluss.

Der 42-jährige Lkw-Fahrer sprang gerade noch aus dem Führerhaus, bevor dieses durch den Kurzschluss in Brand geriet. Ebenfalls explodierten die Reifen am Lkw und rissen Teile der Karosserie mit.

Gelsenkirchen: Lkw-Reifen versinken im Gehweg

Wie die Feuerwehr Gelsenkirchen berichtet, liegt die Spannung in der Leitung bei 15.000 Volt. „Beim Eintreffen der Feuerwehr bot sich den Einsatzkräften ein seltener Anblick. Beide geplatzten Vorderreifen des Lkw waren bis zur Radnabe in den Gehweg versunken“, so die Einsatzkräfte.

Teile der vorderen Karosserie und die beiden Vorderreifen waren ausgebrannt. Teile des Fahrzeugaufbaus und die Hinterreifen waren weggesprengt worden.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Gelsenkirchen:

„Schwiegertochter gesucht“: Ex-Kandidat aus Gelsenkirchen verliert bei Feuer alles – „Bin quasi obdachlos“

„Bombenfeuer!“ – Anwohner beschweren sich nach Rammstein-Konzert in der Veltins-Arena

• Top-News des Tages:

Whatsapp: Riesiges Entsetzen bei Millionen von Smartphone-Nutzern!

Aldi: Paar dreht Porno auf dem Parkplatz – doch dann wird alles noch schlimmer

-------------------------------------

Mann (48) wird von Trümmerteilen getroffen

Ein neunjähriges Mädchen in der Nähe erlitt vermutlich ein Knalltrauma. Ein umhergeschleudertes Fahrzeugteil traf einen 48-Jährigen, der eine Fraktur an einem Bein davonzog. Der Verletzte, wie auch der Lkw-Fahrer, mussten zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer hatte sich zuvor durch einen Sprung aus dem Fahrzeug gerettet.

Ein anderes Fahrzeug, dass zur selben Zeit vorbeifuhr, wurde ebenfalls durch ein Fahrzeugteil getroffen und beschädigt.

Mitarbeiter der Bahn beheben nun den Schaden in der Oberleitung. Die Bergung dauert am Abend noch an. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN