Gelsenkirchen

Zehn Menschen schlagen und treten in Gelsenkirchen aufeinander ein: Plötzlich stehen Hunderte daneben

In Gelsenkirchen sind zehn Personen aufeinander losgegangen. (Symbolfoto)
In Gelsenkirchen sind zehn Personen aufeinander losgegangen. (Symbolfoto)
Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen. Am Samstagabend hat es beim Hauptbahnhof in Gelsenkirchen einen handfesten Streit gegeben. Gegen 21.20 Uhr am Südausgang des Bahnhofs gingen zehn Menschen mit Migrationshintergrund aufeinander los.

Auch als die Polizei eintraf, schlugen und traten noch mindestens vier der Beteiligten aufeinander ein, eine Person lag bereits am Boden.

Hinzu kamen noch rund 100 Schaulustige, die sich um die Streithähne versammelt hatten. Sie blockierten sogar teilweise die Polizisten bei ihrer Arbeit. Diesen blieb dann nichts anderes mehr übrig, als Pfefferspray einzusetzen. Letztendlich schafften es die Beamten, die Beteiligten zu trennen und die Schlägerei zu beenden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Zwei Männer streiten sich an Haltestelle in Gelsenkirchen – plötzlich zückt einer der beiden einen Hammer

FC Schalke 04: Sexuelle Übergriffe in der Nordkurve? So arbeitet die Polizei mit dem Opfer an der Aufklärung

• Top-News des Tages:

Große Trauer: Kult-Moderatorin plötzlich gestorben

Aldi: Riesige Überraschung! Diese Produkte gab es beim Discounter noch nie

-------------------------------------

Schlägerei in Gelsenkirchen: Zwei Polizisten verletzt

Die Schaulustigen bekamen Platzverweise.

Die Beteiligten an der Schlägerei wurden mit einem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht - zwei von ihnen mussten stationär aufgenommen werden. Auch zwei Polizisten wurden bei der Auseinandersetzung verletzt.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN