Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Schüsse am Hauptbahnhof! Polizei nimmt an Neujahr zwei Männer fest

gelsenkirchen hauptbahnhof.jpg
Vor dem Hauptbahnhof Gelsenkirchen sind Schüsse gefallen. Foto: imago/Montage DERWESTEN

Gelsenkirchen. 

Schüsse am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen!

Zwei Männer haben am Neujahrsmorgen mit Schreckschusswaffen vor dem Gelsenkirchener Hauptbahnhof in die Luft geschossen. Dabei wurden sie allerdings von Bundespolizisten beobachten.

Gelsenkirchen: Männer feuern Schüsse ab – Polizei sieht alles

Die Szenen ereigneten sich gegen 0.30 Uhr am Neujahrsmorgen. Eine Gruppe stand vor dem Bahnhof Gelsenkirchen – aus der Gruppe heraus wurde dann plötzlich mehrfach in die Luft geschossen.

—————

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt des Bundesligisten FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

—————

Als die Gruppe die Polizeibeamten sah, versuchten die Tatverdächtigen in eine Seitenstraße zu flüchten. Doch nach wenigen Metern konnten die Beamten zwei Männer stellen. Erst stritten der 21-Jährige und der 26-Jährige noch ab, Waffen zu besitzen.

Gelsenkirchen: Leugnen zwecklos – Polizei findet eindeutige Spuren

Doch als die Polizei die Männer durchsuchte, fand sie bei jedem von ihnen jeweils eine Schreckschusspistole. Die Läufe der Pistolen waren auch noch warm.

—————————–

Mehr aus Gelsenkirchen:

Gelsenkirchen: Mann randaliert an Haltestelle – dann geht er noch einen Schritt weiter

Wetter in NRW: Warnung! In vielen Städten droht DIESE Gefahr

Gelsenkirchen: Mann darf Nachbarin nicht mehr Rüdiger nennen +++ Gericht hat entschieden

—————————–

Die Beamten haben die Männer direkt mit zur Wache genommen. Dort kam dann auch raus, dass die Gelsenkirchener keinen Waffenschein für die Pistolen haben. Die Waffen wurden sichergestellt, gegen die Männer laufen noch Ermittlungsverfahren. (abr)

Wie die Silvesternacht in NRW sonst lief, liest du hier >>>