Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Familienstreit eskaliert – SEK muss Wohnung stürmen

Ein Familienstreit in Gelsenkirchen zog einen SEK-Einsatz nach sich. (Symbolbild)
Ein Familienstreit in Gelsenkirchen zog einen SEK-Einsatz nach sich. (Symbolbild)
Foto: imago images / Michael Trammer

Gelsenkirchen. Heftige Szenen in Gelsenkirchen am Dienstagabend.

Nachdem ein Streit in Gelsenkirchen-Bismarck eskaliert war, hat ein 48-Jähriger seine Familie mit einem Messer bedroht.

Gelsenkirchen: Über Familienstreit endet in SEK-Einsatz

Der Mann soll zu diesem Zeitpunkt betrunken gewesen sein, verhielt sich extrem aggressiv und begann zu randalieren. Wegen seines unberechenbaren Verhaltens flüchteten seine Familienmitglieder aus der Wohnung.

+++ Corona: Virologe Drosten warnt vor zweiter Welle! ++ Aus Angst vor Ansteckung machen Tönnies-Mitarbeiter ausgerechnet DAS +++

Gegen 19.45 Uhr alarmierten sie die Polizei. Da der 48-Jährige ein Messer in der Hand hielt und drohte, dieses auch einzusetzen, forderten die Beamten zur Unterstützung ein Sondereinsatzkommando an.

-----------------

Mehr Themen aus NRW:

Herne: Explosion nach Großbrand in Halle – Flammeninferno in der Nacht

A2: Gefährlich! Als Polizeibeamte diese Lkw-Ladung sehen, fällt ihnen fast die Kinnlade runter

Flughafen Düsseldorf: Mann landet und muss direkt hinter Gittern – weil er DAS vor 15 Jahren gemacht hat

Dortmund: Polizei mit bitterer Raserbilanz auf den Pott-Autobahnen – ein Autofahrer übertrifft alle

-----------------

Randalierer muss in Gewahrsam

Gegen 22.45 Uhr verschafften sich die Einsatzkräfte Zutritt zu der Wohnung. Zu einer Gefahr durch das gezückte Messer kam es dabei nicht: Der betrunkene Mann war bereits eingeschlafen.

+++ Essen: Mann sticht in Straßenbahn wahllos auf Fahrgast (27) ein – Video zeigt brutales Ausmaß +++

Die Polizei nahm den Störer in Gewahrsam und brachte ihn anschließend in eine Psychiatrie. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN