Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Entsetzliche Tat auf Friedhof! Unfassbar, was ein Mann hier gemacht hat

Gelsenkirchen: In in den vergangenen Tagen wurde ein Grab auf einem Friedhof verwüstet und Hunderte Blumen gestohlen. (Symbolbild)
Gelsenkirchen: In in den vergangenen Tagen wurde ein Grab auf einem Friedhof verwüstet und Hunderte Blumen gestohlen. (Symbolbild)
Foto: imago images / BildFunkMV

Gelsenkirchen. Das muss ein schlimmer Schock für die Hinterbliebenen gewesen sein. Es ist nicht zu fassen, was ein Mann auf einem Friedhof in Gelsenkirchen getan hat.

Augenscheinlich wiederholte er seine Taten, bis er am Montagmorgen auf frischer Tat ertappt wurde.

Gelsenkirchen: Unbekannte verüben entsetzliche Tat auf Friedhof

In der Zeit zwischen Donnerstag, 2. April, 20 Uhr und Samstag, 4. April, 9 Uhr passierte die erste Tat in Gelsenkirchen: Die Polizei teilte noch am Montagmorgen mit, dass bislang Unbekannte mehrere Gräber auf dem Friedhof an der Hilgenboomstraße im Stadtteil Rotthausen verwüstet haben. Sie rissen mindestens 400 Blumen aus der Erde und nahmen die Pflanzen mit.

Zwischen Samstag, 4. April, 15 Uhr und Sonntag, 5. April, 16 Uhr schlugen die zunächst Unbekannten dann erneut zu. Dieses Mal klauten sie zwei Topfpflanzen eines Grabes und verwüsteten es.

Die Polizei startete am Morgen einen Zeugenaufruf - doch den können die Beamten wohl jetzt zurücknehmen.

---------------------------

Mehr News aus Gelsenkirchen:

---------------------------

Mutmaßlicher Täter auf frischer Tat ertappt

Denn: Am Montagmorgen beobachteten Gärtner dann gegen 7.15 Uhr einen auffälligen Mann auf dem Friedhof an der Hilgenboomstraße. Er trug einen vollen Müllsack mit sich. Die Gärtner hielten den Mann an und alarmierten die Polizei.

Schließlich fanden die Beamten in dem Müllsack des 61-jährigen Gelsenkircheners mehrere Pflanzen mit Wurzelballen sowie Schnittblumen. Passend dazu wiesen mehrere Gräber frische Erdlöcher und leere Grabschalen auf.

Die Polizisten stellten das Diebesgut sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe ein. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN