Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: 23-Jähriger gibt Männergruppe Döner aus - zum Dank wird er verprügelt

Die vier Männer schlugen dem Opfer mit der Faust ins Gesicht. (Symbolbild)
Die vier Männer schlugen dem Opfer mit der Faust ins Gesicht. (Symbolbild)
Foto: imago

Gelsenkirchen. In der Nacht zu Sonntag wurde ein 23-Jähriger von einer Gruppe Männern brutal ausgeraubt - zuvor hatte der Gelsenkirchener den Tätern noch einen Döner ausgegeben.

Opfer bezahlt Tätern das Essen

Der junge Mann traf gegen 2.15 Uhr in der Innenstadt von Buer auf eine Gruppe von vier Männern und einer Frau. Gemeinsam gingen sie in einen Dönerladen auf der Rottmannsiepe, wo der 23-Jährige auch noch die Rechnung für die Gruppe übernahm.

Danach wollten sie noch gemeinsam etwas trinken gehen, weswegen der junge Mann Bargeld an einem Automaten abhob. Plötzlich schlugen die vier Männer - die Frau war nicht mehr zugegen - mit den Fäusten in sein Gesicht und raubten ihm Schmuck, Bargeld und sein Handy.

Das Opfer musste mit Schwellungen im Gesicht und am Hals ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Warum viele Gelsenkirchener demnächst in Gelsenkirchener Hotels Urlaub machen

Du kommst aus Gelsenkirchen und hast am Wochenende noch nichts vor? Hier ist ein Tipp für dich!

• Top-News des Tages:

Unwetter mit Starkregen und Hagel für NRW angekündigt!

Düsseldorf: Polizei rettet Hund aus überhitztem Mercedes - Besitzer rasten aus

-------------------------------------

Hast du die Täter gesehen?

Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Das Opfer beschreibt die Täter wie folgt: Sie sind zwischen 17 und 21 Jahre und südländischer Herkunft. Einer der Täter ist um die 1,80 Meter groß, muskulös und trug zum Tatzeitpunkt ein weißes, ärmelloses Shirt und eine 3/4-Hose.

Ein weiterer Täter ist um die 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug zum Tatzeitpunkt ein schwarzes Oberteil sowie eine schwarze Basecap und zudem hat er ein Tattoo am linken Arm - wahrscheinlich handelt es sich um einen Schriftzug.

Wenn du etwas gesehen hast oder einen der Täter kennst, melde dich bitte bei der Gelsenkirchener Polizei unter der Telefonnummer 0209/ 3658140. (jgi)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen