Gelsenkirchen

Gefängnis-Frei-Karte verspielt: Nazi-Pöbler greift Fans nach dem Derby am Gelsenkirchener Hauptbahnhof an

Ein Freigänger bepöbelte Fußball-Fans nach dem Derby auf Schalke. Die Polizei ging dazwischen. (Symbolbild)
Ein Freigänger bepöbelte Fußball-Fans nach dem Derby auf Schalke. Die Polizei ging dazwischen. (Symbolbild)
Foto: Funke Fotoservices
  • Auf seinem Knast-Freigang ging ein Häftling auf Fußball-Fans los
  • Danach wehrte der Freigänger sich gegen die Polizei
  • Auf der Wache entdecken die Beamten ein tätowiertes SS-Symbol

Gelsenkirchen. Die einen nutzen einen Freigang aus dem Gefängnis, um Freunde und Familie zu besuchen. Ein Essener (36) ließ sich stattdessen volllaufen und pöbelte nach dem Derby Fußball-Fans am Gelsenkirchener Hauptbahnhof an.

Als die Polizei den Mann am Samstag gegen 19 Uhr beruhigen wollte, verhielt er sich auch gegenüber den Beamten aggressiv.

Überraschung auf der Wache

Daraufhin nahm ihn die Polizei mit auf die Wache. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der aggressive Essener nur auf Freigang war und eigentlich in der JVA Castrop-Rauxel einsitzt.

Deswegen darf der Häftling keinen Alkohol trinken. Daran hielt er sich schon nicht. Dann wurde er aggressiv. Zu allem Überfluss hatte sich der Mann eine verbotene SS-Rune auf seinen Finger tätowieren lassen.

Gefängnis-Frei-Karte verspielt

Jetzt wird gegen den 36-Jährigen ermittelt, der schon wegen zahlreicher Drogen- und Gewaltdelikte wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen polizeibekannt ist.

Nach seinem Ausraster brachte die Polizei den Häftling zurück in die JVA.

Weitere Themen:

BVB-Fan hält Passanten in blau-weißem T-Shirt für Schalker - und schlägt zu

Polizei verhindert Anreise gewaltbereiter BVB-Fans zum Derby auf Schalke

So kam es zu dem Prügel-Date von Schalke- und Köln-Ultras am Flughafen Weeze

 
 

EURE FAVORITEN