Fußballerische Regenschlacht an der Glückauf-Kampfbahn

Fußball bei Dauerregen. Organisatorin Katharina Küsgen ist das Lachen trotzdem nicht vergangen.
Fußball bei Dauerregen. Organisatorin Katharina Küsgen ist das Lachen trotzdem nicht vergangen.
Foto: Funke Foto Services
Das Turnier wurde im Rahmen der Suchtpräventionskampagne „100 % (er)Leben“ ausgetragen.

Gelsenkirchen.. Himmel, das darf doch nicht wahr sein. Das hat am Montag beim Blick nach draußen nicht nur Katharina Küsgen, die stellvertretende Leiterin der Fachstelle für Suchtvorbeugung an der Liboriusstraße, gedacht. Regen ohne Ende und Temperaturen wie im Spätherbst. Dabei stand doch ausgerechnet zu Wochenbeginn eines der großen Events im Rahmen der Präventionskampagne „100% (er)Leben!“ auf dem Plan: das Fußballturnier auf historischem Schalker Boden, der Glück-Auf-Kampfbahn. Aber das Motto des Turniers „Grau is alle Theorie…entscheidend is auf´m Platz“ passte dann doch irgendwie --wie der Ball ins Tor.

Caritas und Polizei traten gegeneinander an

Neun Mannschaften traten bei der Regenschlacht gegeneinander an. Etwa die Fachhochschule Öffentliche Verwaltung, Streetworker, das Sozialwerk St. Georg, Caritas oder Polizei. Die Fachstelle für Suchtvorbeugung zeichnete für die Organisation verantwortlich – wozu auch die Würstchen auf dem dampfenden Grill gehörten. Katharina Küsgen war allerdings auch als Sportlerin gefragt und stand in einer gemischten Mannschaft selbst im strömenden Regen auf dem Platz. Egal. Sie sagte hinterher: „Die Stimmung war trotz des Wetters gut und wir wollen das Turnier im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen.“ Premiere feierte auch der Wanderpokal der Fachstelle. Den sicherte sich am Ende das Team der Bereitschaftspolizei.

Der Dienstag war dann zumindest wettertechnisch kein Problem. Keine Veranstaltung der Kampagne war unter freiem Himmel geplant. Am heutigen Mittwoch öffnet die integrative Fachberatungsstelle der Caritas (10 bis 14 Uhr) ihre Pforten und an der Gesamtschule Ückendorf steht das Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – Wie sieht’s aus?“ auf dem Stundenplan.

EURE FAVORITEN