Erinnerung an die Stadtgeschichte

Der Heimatbund
Der Heimatbund
Foto: Peggy Mendel

Gelsenkirchen. Der Heimatbund Gelsenkirchen lädt auch in der zweiten Jahreshälfte zu vielen Veranstaltungen. Los geht es heute mit einer Gedenkfeier für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Dahlbusch. Treffpunkt ist um 11 Uhr der Nördliche Eingang zum Friedhof Hilgenboomstraße (Kraspothshöhe).

Eine Woche später, am 31. August, startet der sieben Kilometer lange Historische Stadtspaziergang durch Rotthausen. Die Teilnahme ist kostenlos. Der September startet mit einer kostenlosen Radtour „Entlang der Grenzen Alt-Gelsenkirchens“. Auf der dreistündigen Tour werden die Schönheiten im Grenzgebiet zu Buer und den Nachbarstädten gezeigt. Treffpunkt ist am Samstag, 7. September, um 14 Uhr am Kugelglasbehälter an der Uechtingstraße.

Der Filmabend „Kohle Kurs Emden“ zeigt drei Präsentationen, die von der westdeutschen Schifffahrt der 1950er Jahre erzählen. Veranstaltungsort ist die Bergbausammlung Rotthausen in der Belforter Str. 20. Um die Stadterneuerung Gelsenkirchens in den 80er Jahren geht es in einem Vortrag am Donnerstag, 10. Oktober, um 19 Uhr. In der Bluebox an der Ebertstr. 10 wird ein Überblick über die Geschehnisse dieser Zeit gegeben. Teil drei des Lichtbildvortrages „Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“ wird am Mittwoch, 16. Oktober, um 19 Uhr in der Rosenapotheke (Robert-Koch-Straße 2, 1. Etage) gezeigt.

Fahrt ins adventliche Bielefeld zum Jahresabschluss

Eine Ausstellung über „Schätze suchen an Lippe und Emscher“ findet vom 14. bis 20. Oktober in der Bergbausammlung Rotthausen (Belforter Straße 20) statt. Um „60 Jahre Feldmark“ geht es im ersten Teil des Lichtbildvortrages am Mittwoch, 6. November, um 19 Uhr in der Küppersbuschstraße 64. Der zweite Teil wird am Mittwoch, 31. November, um 19 Uhr gezeigt.

Durch die Heßler Kirchen wird am Samstag, 9. November, ab 14.30 Uhr geführt. Treffpunkt ist vor der ev. Kirche an der Jahnstraße 23. Den Opfern der Arbeit am Volkstrauertag gedenkt der Heimatbund am Sonntag, 17. November, um 11.15 Uhr auf dem kath. Altstadtfriedhof an der Kirchstraße. Der letzte Lichtbildvortrag des Jahres findet zum Thema „Kunst und Kohle“ am Mittwoch, 27. November, um 19 Uhr in der Rosen-Apotheke statt. Den Jahresabschluss macht eine Fahrt ins adventliche Bielefeld am Donnerstag, 5. Dezember. Abfahrt ist um 8.30 Uhr, Karten: 29 €. Infos: 0176/ 31701408.

 
 

EURE FAVORITEN