Gelsenkirchen

Er hatte schon Hausverbot: Mann schlägt in Gelsenkirchen Kioskbesitzer und Passant mit Fäusten ins Gesicht

In Gelsenkirchen hat ein Unbekannter vor einem Kiosk einen Mann verprügelt.
In Gelsenkirchen hat ein Unbekannter vor einem Kiosk einen Mann verprügelt.
Foto: Polizei
  • Unbekannter greift Kioskbesitzer und Gelsenkirchener vor einem Kiosk an
  • Polizei sucht mit Fahndungsbildern nach dem Mann

Gelsenkirchen. Gewalt vor einem Kiosk im Gelsenkirchener Stadtteil Bulmke-Hüllen: Der Kioskbesitzer (48) und ein weiterer Gelsenkirchener (50) sind verletzt worden, als ein unbekannter Mann sie mit Fäusten schlug.

Störenfried greift Kiosbesitzer an

Der Schläger war zuvor in den Kiosk gekommen. Dort hatte er jedoch seit dem vorangegangenen Donnerstag Hausverbot. Der Kioskbesitzer forderte ihn auf, zu gehen - was der Unbekannte ignorierte. Als der 48-Jährige den Störenfried aus dem Laden drängte, schlug der gewaltbereite Mann ihm mit der Faust ins Gesicht.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Baby-Boom in der Zoom: Nach Eisbär und Giraffe gibt es jetzt auch noch ein süßes Flusspferdchen

In Schalke: Mutter (41) und Sohn (16) tyrannisieren erst Nachbarn, dann attackieren sie die Polizei

Heißer Tipp für Gelsenkirchener Schüler: Du hast ein super Zeugnis? Dann gibt's hier ein halbes Jahr Döner umsonst!

• Top-News des Tages:

ZDF heute-show macht sich über die Stadt Essen lustig - das ist der Grund

Maas kritisiert bei „Anne Will“ seine Partei – und Schulz

Zehn Kilometer Stau auf der A3 hinter Kreuz Oberhausen - die Ursache ist nahezu lächerlich

-------------------------------------

Gelsenkirchener schwer verletzt

Als ein Gelsenkirchener (50) versuchte, den Schläger festzuhalten, bezog auch er Prügel: Der Unbekannte schlug mit den Fäusten mehrfach auf ihn ein. Der 50-Jährige verletzte sich dabei schwer und kam ins Krankenhaus.

Das Ganze trug sich schon am Freitag, 17. November, gegen 21 Uhr zu.

Wer kennt den Mann?

Jetzt veröffentlicht die Polizei Bilder der Videoüberwachung des Kiosks und fragt: „Wer kann Angaben zu der hier abgebildeten Person und / oder ihrem Aufenthaltsort machen können?“

Wenn du helfen kannst, melde dich bitte unter den Rufnummern 0209/ 365- 7512 (Kriminalkommissariat 15) oder - 8240 (Kriminalwache). (lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen