Diskussion über „Was ich denke, was ich glaube“

„Was ich denke, was ich glaube“ heißt das Buch von Fethullah Gülen, über das in aller Welt geredet und diskutiert wird. In diesem Buch bezieht der türkisch-islamische Gelehrte, der in den USA lebt, Stellung zu religiösen und gesellschaftlichen Kernfragen. Am Montag, 2. März, findet ab 19.30 Uhr eine Lesung aus dem Buch in der Buchhandlung Junius an der Sparkassenstraße 4 statt.

Über den Inhalt des Buches von Gülen referieren und diskutieren Celal Findik, Vorsitzender von Ruhrdialog als Vertreter des islamischen Glaubens und Mathias Streicher von der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung, zudem Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit. Der Autor selbst wird nicht anwesend sein.

Das Buch von Fethullah Gülen ist im Herder Verlag erschienen. Mehrere Schlüsseltexte aus den letzten zehn Jahren machen die Positionen, die Gülen vertritt, deutlich. Das Buch will informieren und Stellung beziehen. Der Eintritt zur Buchdiskussion bei Junius ist frei, es wird aber um eine Anmeldung gebeten unter 0209 23774.