Die FDP Gelsenkirchen verliert ihr letztes Ratsmandat

Jens Schäfer hat die Partei gewechselt. Mit der Wähler-Initiative Nordrhein-Westfalen strebt er nun eine Fraktion im Rat an.
Jens Schäfer hat die Partei gewechselt. Mit der Wähler-Initiative Nordrhein-Westfalen strebt er nun eine Fraktion im Rat an.
Foto: WAZ
Die FDP Gelsenkirchen hat keinen Stadtverordneten mehr im Rat. Jens Schäfer wechselte zu WiN und nahm sein Mandat mit.

Gelsenkirchen. Die FDP Gelsenkirchen hat keinen Stadtverordneten mehr im Rat. Nachdem Einzelmandatsträger Jens Schäfer (39) Anfang September aus der Partei ausgetreten war, bestätigte er am Montag gegenüber der WAZ: „Ich bin in die Wähler-Initiative Nordrhein-Westfalen eingetreten und nehme mein Mandat mit.“

Der Verwaltung liegt eine Mail des Stadtverordneten Ali-Riza Akyol (WiN) vor. In der, so Stadtsprecher Martin Schulmann, würde die Fraktionsbildung zum 11. September angezeigt. Schon zur Ratssitzung am 1. Oktober könne aus der WiN-Gruppe eine Fraktion werden, wenn alle für die Prüfung erforderlichen Unterlagen rechtzeitig vorlägen.

Derweil erreicht die FDP die politische Talsohle. Christoph Klug sagte spontan: „Das ist ärgerlich.“ Der Kreisvorsitzende Marco Buschmann meinte: „Den Eintritt Jens Schäfers in die WIN nehmen wir zur Kenntnis. Wir bleiben bei unserer Überzeugung: Die Wähler und Wahlkämpfer, denen Jens Schäfer sein Ratsmandat verdankt, wollten die FDP stärken. Daher wäre es richtig von ihm, sein Ratsmandat niederzulegen, damit Christoph Klug an seine Stelle treten kann.“ Anne Schürmann, Ehrenvorsitzende der Liberalen, zeigte sich bestürzt.

 
 

EURE FAVORITEN