Gelsenkirchen

Wilde Prügelei nach DFB-Pokal-Halbfinale: Polizei hält 80 gewaltbereite Schalke-Fans fest - und zieht eine bittere Bilanz

Heilloses Chaos auf der Tribüne!
Heilloses Chaos auf der Tribüne!
Foto: imago/Jörg Schüler

Gelsenkirchen. Es ist eine ernüchternde Bilanz, die die Gelsenkirchener Polizei nach dem DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt zieht.

Die Anreise der Fans verlief noch weitestgehend störungsfrei - doch nach Abpfiff kam es zu wilden Szenen zwischen den Fans der beiden Mannschaften. Die Polizei spricht sogar von „massiven Ausschreitungen", die sich gewaltbereite Fans beider Lager nach Spielende in den Blöcken M, Q, P und T lieferten. Die Beamten schritten jedoch konsequent ein und konnten die Auseinandersetzungen unterbinden - zumindest im Stadioninneren.

Polizei kontrollierte 80 Fans des Schalke 04

Im Umfeld der Spielstätte gab es erneut Ärger. Konsequent und mit Pfefferspray gelang es den Gelsenkirchener Beamten aber, auch diese Situation unter Kontrolle zu bekommen. Gegen die Versucher wird jetzt wegen Landfriedensbruch ermittelt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt: Wilde Prügeleien nach Abpfiff – das passierte WIRKLICH auf den Tribünen

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt: Diese Szene brachte alle Schalker auf die Palme - hatte der Schiri Recht?

• Top-News des Tages:

Einfach ekelhaft! So zynisch ziehen Freier im Netz über die ausgebeuteten Thai-Prostituierten in Gelsenkirchens Wohnpuff her

Gelsenkirchener attackiert Pärchen mit Abwehrspray - seine Begründung ist völlig absurd

-------------------------------------

Rund 80 gewaltbereite Schalke-Fans durften zunächst nicht weiterziehen - die Polizei hielt sie vorübergehend auf der Daimlerstraße fest und kontrollierte die Ausweise. Danach durften dann auch sie ihren Heimweg antreten.

Unbekannter schmeißt Glasflasche aus fahrendem Auto

Besonders bitter: Ingesamt sieben Polizisten verletzten sich bei dem Einsatz - konnten ihren Dienst allerdings fortsetzen. Auch acht Besucherinnen und Besucher des Spiels trugen Verletzungen davon. Ein Frankfurter Zuschauer musste sogar mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden - er bekam eine Glasflasche aus dem Kopf. Ein bislang Unbekannter schleuderte sie aus einem fahrenden Auto. Der Hesse hatte Glück: Er zog sich lediglich Schnittverletzungen zu.

Insgesamt stellte die Polizei im Zuge des Fußballspiels 20 Strafanzeigen. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN