Consol-Theater in Gelsenkirchen feiert den zehnten Geburtstag

Anne Bolsmann
Das Consol Theater in Gelsenkirchen Bismarck. Foto: Sebastian Konopka
Das Consol Theater in Gelsenkirchen Bismarck. Foto: Sebastian Konopka
Foto: WAZ FotoPool
Am 18. September startet das Consol Theater in die neue Spielzeit 2011/12 - und das soll diesmal eine ganz besondere werden, denn schließlich wird der 10. Geburtstag gefeiert.

Gelsenkirchen. Einen kurzen Überblick, quasi im Schnelldurchlauf, gibt es am Tag der offiziellen Spielzeiteröffnung, der am Sonntag, 18. September, von 11 bis 19 Uhr auf dem Consol Theater Gelände an der Bismarckstraße 240 stattfindet.

Hier gibt es um 11 Uhr das Theaterstück „Die Zweite Prinzessin“ zu sehen, um 13 Uhr „Von der Sonne bis zum Mond“, um 14.45 Uhr eine „Froschkapelle in letzter Minute“ und um 16.15 Uhr „Die wilden Schwäne“. Mittendrin lockt ab 14.30 Uhr der Festakt zum Zehnjährigen, mit Live-Musik klingt das Geburtstagsfest ab 17.15 Uhr aus.

Schnupperkurse starten

Direkt am nächsten Tag starten schon die Schnupperkurse für die Kinder- und Jugendtheaterangebote (eine Übersicht aller Kurse gibt es auf www.consol-theater.de Info und Anmeldung auch unter 988 22 82). Die erste Premiere der neuen Spielzeit ist für Sonntag, 6. November vorgesehen. Die Clownsgeschichte „Salto & Mortale“ ist für Kinder ab 6 Jahren gedacht.

Am 11. März folgt dann die zweite Neuaufnahme als Werkschau: Martin Baltscheits „Die besseren Wälder“. „Das Stück wurde bereits mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2010 ausgezeichnet“, sagt Christiane Freudig, die Geschäftsführerin des Consol Theaters, stolz.

Mehrfach ausgezeichnet wurde auch das direkt am Consol entwickelte Kinderstück „Adler an Falke“, das auch in der neuen Spielzeit wieder zu sehen sein wird. „Wir freuen uns besonders darüber, dass wir ab jetzt jeden Sonntag ein Kinder- oder Jugendstück präsentieren können, damit nicht nur Schulklassen sich die Inszenierungen ansehen können, sondern auch Eltern mit ihren Kindern ein verlässliches Angebot haben“, so Freudig.

Diskussionsrunden im Roten Salon

Pressesprecher Georg Kentrup hebt zudem hervor: „In der Vorweihnachtszeit kehrt das beliebte Stück ,An der Arche um acht’ an unser Theater zurück, diesmal aber mit teilweise neuer Besetzung. Und auch die Kellerbar spielt natürlich wieder eine große Rolle mit GEjazzt, André Wülfings Reihe ,Geschichten auf Consol’, zu der er Gäste einlädt und mit den Diskussionsrunden im ,Roten Salon’.“

Im ersten „Roten Salon“ am Mittwoch, 12. Oktober, kann das Publikum übrigens mitdiskutieren zum Thema „Welches Theater wünschen wir uns?“; am 7. Dezember soll dann das Thema Konsum für Gesprächsstoff sorgen. „Die Veranstaltungen gibt es diesmal in einem neuen Format, mit gemeinsamem Essen am Tisch. Damit man noch leichter ins Gespräch kommt“, so Kentrup. Die Teilnehmerzahl wird deshalb allerdings auf jeweils 20 begrenzt.

Natürlich kommt auch die Musik in der neuen Spielzeit nicht zu kurz: Michael Gees, einer der beiden Künstlerischen Leiter des Theaters, lädt zu Konzert-Meditationen ein. „Unter anderem wird Patrick Hagen mit Klarinetten den Reigen eröffnen, und vier meiner Gesangsstudentinnen aus Köln treten auch auf“, verrät Gees. Alle Informationen zum Programm gibt es auf www.consol-theater.de