Charmante Klänge in Gelsenkirchener Matthäuskirche

Der städtische Musikverein, hier Mitglieder beim Day of Song 2010, lädt mit Kreiskantorat und ev. Christusgemeinschaft zum „Singen mit Charme“ ein
Der städtische Musikverein, hier Mitglieder beim Day of Song 2010, lädt mit Kreiskantorat und ev. Christusgemeinschaft zum „Singen mit Charme“ ein
Foto: WAZ FotoPool
Der städtische Musikverein hatte im Januar gemeinsam mit dem Kreiskantorat und der ev. Christusgemeinde zum „Singen mit Charme“ eingeladen. Ein Projekt, das vor allem Ältere ansprechen soll, die Lust am gemeinsamen Gesang verspüren. Drei Schüler der Gesamtschule Buer-Mitte mischten mit.

Gelsenkirchen.. Es gibt sicher nur wenige Zeitgenossen, die ohne Gesang durchs Leben gehen. Sei es unter der Dusche, in der Nordkurve der Arena, bei der Geburtstagsfeier oder auch im Chor. Der städtische Musikverein hatte im Januar gemeinsam mit dem Kreiskantorat und der ev. Christusgemeinde zum „Singen mit Charme“ eingeladen. Ein Projekt, das vor allem Ältere ansprechen soll, die Lust am gemeinsamen Gesang verspüren. Drei Schüler der Gesamtschule Buer-Mitte mischten sich im Rahmen ihres Projektkurses im Fach Sozialwissenschaften unter die singende Gruppe.

Und sie sind auch am Donnerstag, 13. Februar, wieder dabei, wenn ab 16.30 Uhr volkstümliche Musik in der Matthäuskirche (Cranger Str. 81) erklingt. Kevin Zänker, der selbst aktiv im städtischen Musikverein singt und vor zwei Jahren ein Gesangs-Stipendium erhielt, entschied sich sofort für dieses Thema. Soziale Aspekte stehen in dem Projektkurs im Vordergrund. Ob es das gemeinsame Gesellschaftsspiel mit Älteren in Seniorenheimen oder eben die aktive Mitarbeit beim Singen mit Senioren ist. „Für meine Klassenkameraden und mich war es interessant zu beobachten, wie Menschen, die sich vorher nicht kannten, über Musik zusammenfinden.“ Vor allem für einst aktive Chorsänger ist es sicher nicht leicht, sich jetzt von der großen Bühne und anspruchsvollen Werken zu verabschieden und neu zu orientieren.

Ein Jahr werden die Sänger begleitet

Ein Jahr lang werden Kevin Zänker, Laura Kuchinke und Patrick Schimmelfeder die singende Gemeinschaft begleiten und viele Lieder kennenlernen, die für ältere Generationen als vertraute Melodien wiederkehren. Dem 19-Jährigen gefielen die Klassiker, ob am „Brunnen vor dem Tore“, „Kein schöner Land“ oder „Abend wird es wieder“. Nach einem Jahr wollen die Schüler ihre Erfahrungen nicht nur in einer Arbeitsmappe sammeln, sondern auch in einem Video oder einem Audiodokument festhalten. Am nächsten Donnerstag ist auch MiR-Chordirektor Christian Jeub als anspornende Leitfigur wieder dabei. Er begleitet die Gruppe am Piano.

Jeder, der ohne Stress und Leistungsdruck singen möchte, ist willkommen. Liedtexte stehen zur Verfügung. Die Nachmittage werden jeweils von 16.30 bis 17.30 Uhr gestaltet. Die nächsten Termine: 13.2., 6. 3. 10.4., 8.5. und 29.6.

 
 

EURE FAVORITEN