Casting für den Kater

Für den Kater Moshe plant die Opera School eine völlig neue Besetzung und führt daher ein Casting durch. Foto: Olaf Fuhrmann
Für den Kater Moshe plant die Opera School eine völlig neue Besetzung und führt daher ein Casting durch. Foto: Olaf Fuhrmann
Foto: WAZ FotoPool
„Kater Moshe“ singt, tanzt und spielt weiter. Die Gelsenkirchener Opera School plant für die Zukunft der Märchenoper – und für eine komplett neue Besetzung.

Gelsenkirchen. „Um den Kater Moshe an Opern- und Theaterhäusern aufführen zu können, brauchen wir in allen Rollen Mehrfachbesetzungen“, sagt Chris Seidler. Die School-Leiterin sucht entsprechend Nachwuchs für die beiden Kinder- und Jugend-Ensembles, für den Opera Talent Show-Chor und auch für die Solistengruppe Opera Talent „S“.

Ein Casting ist für Freitag, 16. September um 17 Uhr im Tanzkubus (Tannenbergstraße 4) in Schalke geplant. „Erstes Ziel ist die Erarbeitung eines Kater Moshe Show-Blocks für alle Gruppen. So bieten sich den jungen Darstellern schon nach wenigen Monaten erste Bühnenerfahrungen. Nach einem Jahr geht es dann auf die großen Opernbühnen“, erklärt Seidler.

Verstärkung gesucht

Die Ausbildung in der Opera School ist übrigens kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. „Ende des Monats haben wir vorerst einen Aufnahmestopp.“ Verstärkung sucht Seidler auch allgemein für die Kinder- und Jugendensembles. „Kommenden Montag kann man einfach mal reinschnuppern. Und wer mutig ist, darf auch vorsingen.“ (Zeiten, Infos unter www.operaschool.de).

Im Juli ist „Kater Moshe“ im Kleinen Haus des Musiktheater bereits über die Bühne gegangen. Das Stück ist zwar als Märchenoper kreiert, hat aber starke Musical-Elemente. Die Story: Kater Moshe rettet mit seiner Zaubergeige und seinen drei außergewöhnlichen Freunden einen ganzen Planeten vor der Katastrophe. Das Werk will dabei kreative Brücken zwischen Generationen und Kulturen schlagen und Schwellenängste abbauen.

 
 

EURE FAVORITEN