Bogestra erreicht Zielsetzung

Die Bogestra hat das Unternehmensziel für das Geschäftsjahres 2014 erreicht; das erläuterte Finanzvorstand Andreas Kerber den Aktionären auf der Hauptversammlung des Unternehmens am Samstag in Gelsenkirchen. Die Fahrgastzahlen erreichten mit 144,7 Millionen ungefähr das Vorjahresniveau (2013: 145, 4 Millionen). Steigern konnte die Bogestra ihre Einnahmen. Die Umsatzerlöse erreichten im Jahr 2014 eine Höhe von 109,81 Millionen Euro (2013: 108,45 Millionen Euro).

Das von den Städten und Kreisen im Betriebsgebiet auszugleichende Ergebnis wurde nicht nur eingehalten, es fällt mit 56,41 Millionen Euro etwas geringer aus als geplant (56,5 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahr (59,49 Millionen Euro) konnte die Ausgleichszahlung sogar deutlich gesenkt werden.

Durch die Restrukturierung des Unternehmens würden die kommunalen Kassen seit mehr als 15 Jahren entlastet, teilt die Bogestra mit. Im Jahr 1995 habe die kommunale Ausgleichsleistung noch 71,8 Millionen Euro betragen. Einen erheblichen Beitrag habe die Belegschaft geleistet. Die Einsparleistung seit Einführung des Tarifvertrages Nahverkehr NRW im Jahr 2002 belaufe sich auf rund 85 Millionen Euro.

 
 

EURE FAVORITEN