Gelsenkirchen

Blutiger Nachbarschaftsstreit in Ückendorf: Messer-Angreifer (46) stellt sich

Der Messer-Angreifer aus Ückendorf hat sich bei der Polizei gestellt. (Symbolbild)
Der Messer-Angreifer aus Ückendorf hat sich bei der Polizei gestellt. (Symbolbild)
Foto: imago/Jochen Tack

Gelsenkirchen. Der flüchtige Gelsenkirchener, der in der Nacht zu Donnerstag seinen Nachbarn (35) an der Bochumer Straße in Ückendorf niedergestach, hat sich am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr bei der Polizei gestellt.

Mehrfacher Streit wegen Lärms

Zuvor war er wiederholt mit dem Opfer aneinandergeraten, weil ihm der Lärm aus dessen Wohnung nicht passte. Schon in der Nacht zu Mittwoch nahm ihn die Polizei deshalb in Gewahrsam, ließ ihn aber nach kurzer Zeit wieder frei.

Einen Abend später klingelte der 46-Jährige wieder bei seinem Nachbarn - diesmal mit einem Messer bewaffnet. Er stach zu.

Der 35-Jährige liegt deshalb jetzt im Krankenhaus.

(lin)

Weitere Themen:

Streit um Lärm komplett eskaliert: Mann (46) sticht seinen Nachbarn nieder

Badestelle am Baldeneysee in Essen: Warum die Eröffnung jetzt doch noch verschoben wird

Hagen: Junge (5) von Bus angefahren und schwerst verletzt

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel