Bei Demo zum 1. Mai in Essen: AfD-Politiker Guido Reil in Polizeigewahrsam genommen

Guido Reil bei einer Wahlkampfveranstaltung im Mai 2017 in Gelsenkirchen.
Guido Reil bei einer Wahlkampfveranstaltung im Mai 2017 in Gelsenkirchen.
Foto: Thomas Schmidtke / FUNKE Fotoservices
  • AfD-Politiker Guido Reil ist in Essen in Gewahrsam worden
  • Laut Polizei hatte Reil verbotene Gegenstände bei sich und sei einem Platzverweis nicht nachgekommen
  • Die AfD selbst erklärt bei Facebook, Reil habe lediglich an einer Demo zum 1. Mai teilnehmen wollen

Essen/Recklinghausen. AfD-Politiker Guido Reil ist bei einer 1.-Mai-Demo an der Rüttenscheider Straße in Essen von der Polizei in Gewahrsam worden. Das zeigt ein Live-Video der AfD Recklinghausen, das unlängst bei Facebook gepostet worden ist.

Auf dem Video ist zu sehen, wie Reil inmitten zahlreicher Polizeibeamter und Pressevertreter in einen Polizeitransporter gebracht wird. Die Partei schrieb unter dem Video, dass Reil festgenommen worden sei, weil er an der Demo habe teilnehmen wollen.

Wie Sandra Steinbrock von der Polizei Essen auf Anfrage von DER WESTEN mitteilte, war Reil, der sich auf dem Weg zu einer Demonstration befand, ein Platzverweis ausgesprochen worden, dem der Politiker nicht nachgekommen war.

>> Guido Reil wütet über Ingewahrsamnahme bei Mai-Demo

Den Platzverweis hatte die Polizei erteilt, weil Securitys von Reil verbotene Gegenstände bei sich getragen hätten. Dazu zählte unter anderem Pfefferspray. Reil sei der Aufforderung aber nicht nachgekommen und wurde daraufhin in Gewahrsam genommen.

 
 

EURE FAVORITEN