Bahnhofstraße wird grüne Meile

Von Tobias Mühlenschulte
Wenn die Witterung mitspielt, soll es sogar fleischfressende Pflanzen beim 5. Blumen- und Gartenmarkt geben.
Wenn die Witterung mitspielt, soll es sogar fleischfressende Pflanzen beim 5. Blumen- und Gartenmarkt geben.
Foto: Olaf Fuhrmann
Am Wochenende findet der fünfte Blumen- und Gartenmarkt in Gelsenkirchen statt. 70 Aussteller kommen mit Pflanzen, Zubehör und Beratung. Der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen. Hier ist für jeden etwas dabei. Auch fleischfressende Pflanzen stehen zum Kauf bereit. Allerdings nur bei gutem Wetter.

Gelsenkirchen. Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen. Aber Gelsenkirchen ist auch nicht schlecht! Am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr findet in der City zum fünften Mal der Blumen- und Gartenmarkt statt. Über 70 Aussteller bieten an ihren Ständen auf der Bahnhofstraße (vom Neumarkt bis zum Bahnhofsvorplatz) Artikel aus dem Bereich Flora und Zubehör an. Kombiniert wird die Veranstaltung mit einem verkaufsoffenen Sonntag, bei dem der Einzelhandel seine Türen von 13 bis 18 Uhr öffnet. Ergänzt wird das Ganze von einem bunten Programm mit etwa Walking-Acts oder Puppentheater.

Fleischfressende Pflanzen im Angebot

Die Veranstaltungsagentur Prinz aus Recklinghausen hat wieder zahlreiche Aussteller vom Marktplatz Gelsenkirchen überzeugen können. Die Angebotspalette umfasst bei Teil 5 des Blumen- und Gartenmarkts Blumenzwiebeln, saisonale Beet- und Balkonpflanzen, Sukkulenten, Kakteen, Stauden, Trockenfloristik, Schnittblumen, Olivenbäume, Kräuter, Bonsais und und und. Außerdem sind Keramik, Gartenstecker, Pflanzschalen, Kunstobjekte, Edelstahlbrunnen und bei guter Witterung auch fleischfressende Pflanzen im Angebot. Das ist aber noch nicht alles. Auch Beratungen in Sachen Garten- und Landschaftsbau, Kamin oder Grill für den Garten werden angeboten.

Gastgeber des Blumen- und Gartenmarkts sind die Werbegemeinschaft Gelsenkirchen City, das Bahnhofscenter und die City Initiative Gelsenkirchen. „Der Blumen- und Gartenmarkt ist sehr wichtig“, ordnet City-Managerin Angela Bartelt den Stellenwert der Veranstaltung ein. Die Resonanz sei sehr gut, es gebe durchweg positive Rückmeldungen. Mit Besucherzahlen kann die City-Managerin jedoch nicht dienen. Aber: Die Händler auf der grünen Meile würden von Jahr zu Jahr mehr. Auch die Einzelhändler, die vom verkaufsoffenen Sonntag profitierten, seien mit den Besucherzahlen zufrieden. „Der Markt wird von Jahr zu Jahr ausgebaut“, so Bartelt. „Es gibt mehr Händler, andere Angebote, Programmänderungen.“ Der verkaufsoffene Sonntag am 7. April ist der erste von insgesamt vier in diesem Jahr auf der Bahnhofstraße.

Bergkäse und geräucherte Forelle lockt alle Anti-Gärtner

Doch nicht nur Gartenfans sollen beim grünen Markt auf ihre Kosten kommen. Im gastronomischen Angebot sind italienischer Bergkäse, Thüringer Wurst, frisch geräucherte Forelle, Flammkuchen und Crêpes. Zudem bieten einige Kunsthandwerker ihre Produkte an.

Weitere Infos unter www.blumenundgartenmarkt.de