Gelsenkirchen

Baggern für Fortgefahrene

In Gelsenkirchen wird fleißg gearbeitet in den Sommerferien. Vor allem die Kurt-Schumacher-Straße steht im Fokus. Foto: Alex Büttner
In Gelsenkirchen wird fleißg gearbeitet in den Sommerferien. Vor allem die Kurt-Schumacher-Straße steht im Fokus. Foto: Alex Büttner
Foto: WAZ
Auch in diesem Jahr nutzt die Stadt die Sommerferien, um auf den Straßen Gelsenkirchens Großes zu schaffen. Zahlreiche Großbaustellen werden eingerichtet, um später mal die Verkehrsbehinderungen zu reduzieren.

Gelsenkirchen. Die größte Baustelle wird die Kurt-Schumacher-Straße. Möglichst schnell wollen die Verkehrsplaner der Stadt die Hauptverkehrsachse wieder in beide Fahrtrichtungen freigeben. Nachdem die Straße in Fahrtrichtung Süden wieder befahrbar ist, können bald auch die Arbeiten in Fahrtrichtung Norden abgeschlossen werden.

In der Woche von Montag, 25. Juli, bis Freitag, 29. Juli, wird lärmoptimierter Asphalt in dem bereits gesperrten Abschnitt zwischen der Vincke- und der Cranger Straße eingebaut. Die Verbindung von der Hölscherstraße in die Cranger Straße wird am Samstag, 30. Juli, und Sonntag, 31. Juli, unterbrochen. Von der Hölscherstraße aus kann in dieser Zeit nur nach rechts oder links abgebogen werden.

Viele Straßen gesperrt

Am Wochenende Samstag, 30. Juli, ab 6 Uhr wird bis Montag, 1. August, bis 6 Uhr die Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich Kurt-Schumacher-Straße/Vinckestraße/Vom-Stein-Straße erneuert. Die Verbindung Vinckestraße/Vom-Stein-Straße ist an diesem Wochenende komplett gesperrt. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Die Stadt empfiehlt allen Autofahrern dringend, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Wenn das Wetter mitspielt, ist die Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Buer-Mitte im Laufe des Montags, 1. August, wieder durchgängig befahrbar. Im Bereich zwischen dem Scherner Weg und der Vinckestraße steht aufgrund der laufenden Arbeiten in Fahrtrichtung Norden dagegen weiterhin nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Zum Abschluss der Großbaustelle auf der Schlagader des Gelsenkirchener Verkehrs wird am Wochenende Freitag, 5. August, ab 20 Uhr bis Montag, 7. August, bis 6 Uhr die Fahrbahndecke auf der Kurt-Schumacher-Straße in Höhe der Emil-Zimmermann-Allee endgültig hergestellt. Hierzu wird die Emil-Zimmermann-Allee zwischen dem Verteilerkreis der A2 und der Kurt-Schumacher-Straße komplett gesperrt. Dabei wird auch die Ausfahrt der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer der A2 gesperrt. Eine Umleitung auf der Autobahn erfolgt über die Anschlussstellen Herten und Essen/Gladbeck. Die Auffahrt zur A2 ist an diesem Wochenende nur aus Richtung Adenauerallee möglich.

Uferstraße umfahren

Die nächste Baustelle ist die Brückensanierung an der Uferstraße. Auch hier müssen die Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen. Die Fahrbahnübergänge der Brücke zwischen Hafenstraße und Grothusstraße werden erneuert. Für die Arbeiten sind zwei Bauabschnitte eingeplant. Jeweils die Fahrspur einer Fahrtrichtung wird dafür gesperrt. Der Verkehr wird über eine Ampel geregelt. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 25. Juli, und dauern etwa sieben Wochen. Da Rückstaus erwartet werden, werden ortskundige Verkehrsteilnehmer gebeten, die Uferstraße zu umfahren.

Auch die Fahrbahndecke der Feldmarkstraße wird mit lärmoptimiertem Asphalt saniert. Zwischen Am Stadtgarten und der Hans-Böckler-Allee, wird für jeweils rund eine Woche eine Einbahnstraße eingerichtet. Zunächst kann Anfang August die Feldmarkstraße nur in Fahrtrichtung Hans-Böckler-Allee befahren werden. Anschließend wird die Einbahnstraße in Fahrtrichtung Gelsenkirchen-Zentrum gedreht. Umleitungen werden über die Hans-Böckler-Allee, Grothusstraße und Overwegstraße ausgeschildert.

 
 

EURE FAVORITEN