45.000 Electronic-Dance-Fans bei Party in der Veltins-Arena

Dimitri Vegas und Like Mike wurden bereits auf Rang eins der Weltbesten unter den DJs gekürt. Bei der Winterdedition des World Club Dome in der Gelsenkirchener Veltins-Arena überzeugten sie die 45.000 Fans mit ihrer Show.
Dimitri Vegas und Like Mike wurden bereits auf Rang eins der Weltbesten unter den DJs gekürt. Bei der Winterdedition des World Club Dome in der Gelsenkirchener Veltins-Arena überzeugten sie die 45.000 Fans mit ihrer Show.
Foto: Michael Korte
  • Optisch und akustisch perfekte Show zu Electronic Dance Musicin der Veltins-Arena Gelsenkirchen
  • 45 000 Fans feiern die beiden belgischen Top-DJs der Szene Dimitri Vegas und Like Mike
  • Neuer Besucherrekord der Winteredition des World Club Dome

Gelsenkirchen.. Modernste Technik, akustisch und optisch, verwandelte die Veltins-Arena am Samstag in eine riesige Party-Location. Bei der Show der belgischen Top-DJs Dimitri Vegas und Like Mike pulsierten farbige Laserstrahlen und Videoeinspielungen mit 3D-Effekt auf der Bühne im gleichen Takt wie der dröhnende Bass der Electronic Dance Music, kurz EDM genannt. Kleine Feuerwerkskörper und Flammen auf der Bühne sowie Konfetti- und Luftschlangenregen, der das bunte Licht reflektierte, taten das Ihre.

45 000 Fans waren nach Gelsenkirchen angereist, um in dem ausverkauften Fußballstadion die Winter-Ausgabe des World Club Dome zu feiern. Ein Rekord: Die Bestmarke für eine DJ Solo Show in Deutschland hatte das Partyvolk damit geknackt. Die Anzahl von 40 000 Besuchern, die bereits im vergangenen Jahr für DJ Hardwell in die Stadt gepilgert waren, konnte damit überboten werden. Veranstalter war auch dieses Mal die Liveevent-Marke „BigCityBeats“.

DJ-Duo brilliert in den Genres Big-Room, Electro-House und Progressive House

Auf den Rängen sowie im Innenraum Menschen, die die Arme in die Luft warfen, hüpften und tanzten. Vor allem zum „Shuffle-Tanz“ – drei Grundschritte, die rhythmisch miteinander kombiniert werden. Das Stimmungsbarometer stieg durchgehend.

Doch wer ist das DJ-Duo, das am Wochenende das Stadion zum Beben brachte? Über die belgischen Brüder, mit bürgerlichem Namen Dimitri und Michael „Mike“ Thivaios, spricht man auf dem gesamten Erdball. 2015 wurden sie auf Rang eins der DJ Mag Top 100 gewählt und somit als weltbeste DJs ausgezeichnet. Die Genres Big-Room, Electro House und Progressive House sind in ihren Sets integriert.

Bevor das Duo die Bühne betrat, traten verschiedene Künstler der elektronischen Tanzmusik auf. Ab dem späten Nachmittag rockten nacheinander: Le Shuuk, Angemi, WolfPack und Mattn. Fast fließend, gingen die DJ-Sets ineinander über.

Fans kamen im Einhorn-Kostüm und mit LED-Sohlen unter den Schuhen

Nicht nur das Spektakel auf der Bühne war ein Hingucker, auch manche Bekleidung der Besucher. Menschen mit Kostümen, mit LED-Sohlen an den Schuhen oder neonfarbenden T-Shirts lenkten besonders die Blicke auf sich.

Chun Yie Yan etwa war mit einer Gruppe allesamt in Einhorn-Kostüm aus Rhede angereist. „Wir haben gesehen, dass Le Shuuk heute kommt. Er hat die Einhorn-Armee gegründet. Da dachten wir uns, das sei sehr passend.“ Auch wenn nicht jeder sofort versteht, was es damit auf sich hat, ist der 36-Jährige zufrieden: „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Veranstaltung ist der Burner.“

„Nicht nur die Künstler, auch die feiernden Menschen sind ein Highlight“

Ebenfalls begeistert Anna Soegtrop aus Castrop-Rauxel: „Ich finde, nicht nur die Künstler und die Musik sind ein Highlight, auch die feiernden Menschen. Das große Miteinander und dieses Gemeinschaftsgefühl sind echt einmalig.“ Gegen 23 Uhr endete die wohl größte Party in der Stadt.

 
 

EURE FAVORITEN