335 600 Euro Fördermittel für Gelsenkirchen

Das Landesverkehrsministerium hat die Zahlen für das Programm zur Förderung der Nahmobilität 2014 veröffentlicht. Dabei ist der Blick vor allem auf das Zufußgehen und Radfahren gerichtet, um die Nahmobilität immer mehr zur „Basismobilität“ aufzuwerten, so der Gelsenkirchener SPD-Landtagsabgeordnete Markus Töns.

Radfahrstreifen werden gebaut

Mit den Fördermitteln in Höhe von rund zwölf Millionen Euro wird ein kommunales Bauvolumen von 17 Millionen Euro ermöglicht. Gelsenkirchen erhält 335 600 Euro vom Land. Die Mittel dienen dem Ausbau der Radfahrstreifen im zweiten Bauabschnitt der Bismarckstraße von Florastraße bis Magdeburger Straße. Diese Maßnahme kostet insgesamt 447 500 Euro.

„Der Umbau der Bismarckstraße ist eines der zentralen Verkehrsprojekte der Stadt Gelsenkirchen“, sagte Töns. In Gelsenkirchen habe die SPD in den vergangenen Jahren den Radverkehr mehr in den Vordergrund gerückt. „Die Förderung der Bismarckstraße zeigt, dass die Stadt damit auf dem Weg zu einer modernen Verkehrspolitik ist“, so der Gelsenkirchener Landtagsabgeordnete Markus Töns.

 
 

EURE FAVORITEN