18-Jähriger Gelsenkirchener brutal im Bus zusammengeschlagen

In Gelsenkirchen wurde ein 18-Jähriger brutal in und vor einem Bus verprügelt. Die Polizei sucht nun Zeugen.
In Gelsenkirchen wurde ein 18-Jähriger brutal in und vor einem Bus verprügelt. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Foto: Gerd Wallhorn / WAZ FotoPool
Nach einem Streit mit einem bisher unbekannten jungen Mann in einem Bus, wurde ein 18-Jähriger in Gelsenkirchen von mehreren Jugendlichen angegriffen.

Gelsenkirchen. Ein zunächst verbal geführter Streit in einem Gelsenkirchener Linienbus eskalierte dermaßen, dass am Ende ein 18-Jähriger so schwere Verletzungen erlitt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Am Samstagabend, gegen 22.45 Uhr, war der 18-jährige Gelsenkirchener zusammen mit seiner Mutter und seiner Schwester auf dem Heimweg. Im Bus kam es zu einem kurzen Streitgespräch mit einem bislang unbekannten jungen Mann. An der Haltestelle „Wissenschaftspark“ in Ückendorf stieg der Unbekannte kurz aus, um sofort mit Unterstützung von einigen weiteren jungen Männern zurückzukehren. Seine "Unterstützer" hatte er offensichtlich zuvor telefonisch informiert.

Nach Angaben der Polizei schlugen schlugen und traten die jungen Männer sofort auf den 18-Jährigen ein und zogen ihn aus dem Bus. Als der Busfahrer mit der Polizei drohte, flüchteten die Schläger. Der 18-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Der Hauptaggressor wird wie folgt beschrieben: ca. 165cm groß, schlank, grauer Kapuzenpullover, südländische Erscheinung. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter folgenden Rufnummern zu melden: 0209/365-8112 (KK21) oder unter 0209/365 -8240 (K-Wache).