Die Streetart-Initiative der Gelsenkirchener Falken und des Spunk setzen die Stromkastengestaltung fort. Die entsprechenden Genehmigungen sind nun eingetroffen.

Seit einiger Zeit widmen sich die Sprayer der Streetart-Initiative nicht nur Mauern, sondern auch immer wieder verschiedenen Strom- und Trafo-Kästen in der Stadt. So konnten seit 2012 zahlreiche dieser sonst oft zugeklebten und beschmierten Klötze in der Gelsenkirchener und buerschen Innenstadt neu gestaltet werden. In diesem Jahr geht es dann raus in die gesamte Stadt. Die ersten Genehmigungen konnten mit Unterstützung des Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen nun eingeholt werden.

„Wir freuen uns sehr, das Projekt weiterzuführen. Für rund 20 Kästen haben wir nun eine Genehmigung bekommen. Diese sind von Ückendorf bis Hassel in der gesamten Stadt verteilt.“, weiß Sebastian Kolkau von der Streetart-Initiative.

Interessierte Sprayer können sich ab sofort mit ihren Ideen zur Neugestaltung bewerben. Die Kästen sind in der Regel circa drei Meter lang, 1,30 Meter breit und 1,60 Meter hoch. Die Skizzen können an sebastian.kolkau@falken-gelsenkirchen.de gemailt werden. Die Initiative vergibt dann entsprechend die Plätze. Für die Gestaltung werden dann Dosen gestellt und ein kleines Taschengeld gibt es auch noch.