Zwei Jubiläen, eine Ausstellung

Kira Schmidt
Heike Klinger eröffnet ihre Ausstellung am Sonntag, 9. Juni, in ihrem Atelier  um 11 Uhr.
Heike Klinger eröffnet ihre Ausstellung am Sonntag, 9. Juni, in ihrem Atelier um 11 Uhr.
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen-Beckhausen.  20 Jahre ist es her, da eröffnete Heike Klinger ihr Atelier im Wohnhaus an der Lanferbruchstraße. Und auch wenn sie in dieser Zeit vielfach im In- und Ausland ausstellte, das Atelier und die Ausstellungen dort waren und sind für sie eine feste Größe.

Darüber hinaus gibt es sogar ein zweites Jubiläum zu feiern: Seit 30 Jahren ist Klinger als freiberufliche Künstlerin tätig. Die erste Ausstellung ihrer Arbeiten liegt sogar 33 Jahre zurück. Nach dem Studium von Grafik- und Objektdesign in Dortmund sammelte die Gelsenkirchenerin Erfahrungen bei Ausstellungen, Projekten und Kursen. 1993 dann stießen sie und ihr Mann auf das alte Haus. „Fast alles musste renoviert werden. Aber es hat irgendwie funktioniert.“

Rund 200 Besucher pro Jahr

In Eigenarbeit hat sich das Paar sein Domizil geschaffen und auch ausreichend Arbeitsraum für Heike Klinger, die schon bald zur ersten Ausstellung lud. „Da kamen schon beachtliche 80 Leute.“ Heute hat sich die Besucherzahl bei den Jahresausstellungen auf rund 200 eingependelt.

Bei der nun anstehenden Jubiläumsausstellung bietet Heike Klinger eine Werkschau aus dreißig Jahren kreativer Tätigkeit. Und sie präsentiert stolz ihre Vita, die sie auf 19 Seiten niedergeschrieben hat. „Es ist ein sehr befriedigendes Gefühl, zurück zu schauen und sagen zu können, ich habe alles geschafft, was ich angefangen habe.“ Und das mit der Hilfe vieler Freunde.

„Ich will mit der Jubiläumsausstellung auch die Menschen feiern, die mir das alles ermöglicht haben. Auch dadurch, dass sie meine Arbeiten gekauft haben.“