Wenn Hippies mit Bären tanzen

Foto: Olaf Fuhrmann / WAZ FotoPool
Foto: Olaf Fuhrmann / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Buer.. Da sage noch einer, Karnevalsfeiern ohne Alkohol funktionierten nicht. Sinem, Veronika und Ilayda sind in Hochstimmung. Kein Tanz wird ausgelassen und jeder neue Titel, der aus den Boxen dröhnt, wird umgehend in ausgelassene Bewegung umgesetzt. Die Tänzerinnen gehören zu den rund 50 bis 60 Jungen und Mädchen der Velsenschule, die den Eingangsbereich des Schulgebäudes in eine Stimmungshochburg verwandeln.

Schon zum 10. Mal lud gestern der FAG (Förderverein zur aktiven Unterstützung der Jugendfürsorge und Jugendpflege in der Bergmannsglücksiedlung) zur Karnevals-Disko ein. Das Angebot freier Getränke zur Mainstream Disko-Musik wird von den sechs- bis zehn-jährigen Gästen sichtlich genossen. Das wichtigste ist, wie bei den Großen, das Sehen und Gesehen werden. Und da gibt es viel zu bestaunen, denn die Eltern hatten sich bei der Kostümauswahl für ihre Sprösslinge viel Mühe gegeben und die Fantasie walten lassen. Da hüpfen Prinzessinnen über die Tanzfläche, da spielt die Dalmatinerin Antonia mit dem 60er-Jahre Hippie Celine, und da verabredet sich die kleine Taekwondo-Kämpferin mit dem Piraten zum nächsten Tanz. Gesehen werden auch Ninjas, Zauberer und natürlich Cowboys und Indianer.

Jeder versucht sich möglichst gut in Szene zu setzen, schließlich wachen die Augen der FAG-Helfer über der tanzenden Menge. Die Betreuerinnen sorgen nicht nur für die Sicherheit, sie bilden auch die Jury, die die drei besten Kostüme auswählt. Als Preise winken Gutscheine für Besuche im Kino, in einer Freizeithalle oder für Hamburger. Darüber freuen können sich Leonie als Albert Einstein, Noah als Michael Jackson und Melek als Ärztin.

Bis dahin wird getanzt, getanzt, getanzt - und das durchaus professionell. Aus dem nichts stehen Hippies, Hexen und Winnie Pooh in einer Reihe und präsentieren eine äußerst gelungene Formationsnummer. Da zahlt sich die Tanz AG aus.

 
 

EURE FAVORITEN