Verbesserung

Gelsenkirchen-Buer.. Nur relativ positiv hat sich der Arbeitsmarkt im Gelsenkirchener Norden im abgelaufenen Monat entwickelt. Zwar registrierte die Geschäftsstelle Buer der Agentur für Arbeit im Mai einen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat und meldet 176 Personen weniger, die eine Stelle suchen. Im Vergleich zum Mai 2011 stiegt die Zahl der Arbeitslosen um 110 Menschen ohne Job.

Aktuell liegt die Quote bei 11,8 Prozent, im April lag sie noch bei 12,1 Prozentpunkten. Dahinter verbergen sich im Gelsenkirchener Norden immerhin 6210 arbeitslos gemeldete Personen. Relativ gut liegt Buer mit diesen Zahlen im Vergleich zur Gesamtstadt und zu den Nachbargemeinden. In Gelsenkirchen (14,4 %) und Gladbeck (12,7 %) lag die Quote der Arbeitslosen noch höher.

Für den Anstieg der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr hat Bernd Patz, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit in Buer, zwei Erklärungen. Einerseits sei der gemeldete Bedarf an Arbeitsplätzen merkbar gesunken. So lag der Bestand an offenen Stellen im Mai 2012 um 101 niedriger als vor einem Jahr, sogar im Vergleich zum April sank die entsprechende Zahl um 14 auf 436. Zweiter Grund für die Entwicklung sei, so Patz der „reduzierte Instrumenteneinsatz“, vor allen Dingen im Bereich des Jobcenters. Darunter ist zu verstehen, dass es weniger Angebote an Eingliederungs-, Fortbildungs9- oder Beschäftigungsmaßnahmen gab, deren Teilnehmer nicht in der Statistik auftauchen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel