Tage der alten Kinderklinik sind gezählt

Sechs Monate soll es dauern, bis alle sechs Gebäude der alten Kinderklinik an der Westerholter Straße abgerissen sind. Zwei alten Arztvillen wurden an einen privaten Investor verkauft, der sie gerade umbaut. Foto: Martin Möller
Sechs Monate soll es dauern, bis alle sechs Gebäude der alten Kinderklinik an der Westerholter Straße abgerissen sind. Zwei alten Arztvillen wurden an einen privaten Investor verkauft, der sie gerade umbaut. Foto: Martin Möller
Foto: WAZ FotoPool
Die alte Kinderklinik an der Westerholter Straße wird abgerissen: Im Januar rücken Arbeiter an, um mit den Vorbereitungen für die Demontage der sechs Gebäude zu beginnen. Das städtische Gelände soll für Wohnbebauung hergerichtet und für 16 Mio Euro verkauft werden.

Buer. Die Tage der alten Kinderklinik an der Westerholter Straße, sie sind endgültig gezählt: Am 2. Januar 2012 rücken nach Stadt-Angeben die Bauarbeiter einer Fachfirma an, um mit den Vorbereitungen für den Abriss der sechs Gebäude zu beginnen. Rund sechs Monate hat die Firma für die Demontage veranschlagt.

Dabei werden die ersten Arbeiten nahezu unbeobachtet erfolgen: Materialien wie elektrische Leitungen, Metall oder Gummi müssen getrennt von anderem Schutt entsorgt und sollen vorab entfernt werden. Erst danach kommen Abrissbagger zum Einsatz.

Wie berichtet, wird das 22,7 Hektar große Gelände in die gerade gegründete Stadterneuerungsgesellschaft eingebracht, an der die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GGW) und die Sparkasse beteiligt sind. Ziel ist es, das Areal in landschaftlich reizvoller Umgebung für gehobene Wohnbebauung aufzubereiten und zu verkaufen. Etwa 150 Wohneinheiten könnten dort entstehen. Der erhoffte Erlös von mindestens 16 Mio Euro ist für 2014 in den Haushalt eingestellt.

 
 

EURE FAVORITEN