Schnelle Hilfe auf kurzen Wegen

Foto: Thomas Schmidtke
Foto: Thomas Schmidtke
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen-Horst. . Wo finden Senioren Unterstützung, wenn sie ihren Alltag nicht mehr allein meistern können? Wie beantragt man das Pflegegeld? Wann findet der nächste Tanznachmittag statt? Für diese und und andere Fragen finden Seniorenvertreter und Nachbarschaftsstifter immer eine Lösung - oder einen Ansprechpartner, der die Stolpersteine aus dem Weg räumt. Zwei Seniorenvertreterinnen und Nachbarschaftsstifterinnen aus Horst haben gestern ein neues Büro bezogen: das Erkerzimmer von Schloß Horst.

Eine viel zu kleine Einrichtung für die zahlreichen Gratulanten, die am Vormittag in die Glashalle gekommen waren, um Elisabeth Jansen und Petra Schlüter zu gratulieren. Aber eine zentrale Adresse, um Hilfe auf kurzen Wegen zu organisieren. „Wenn es um Fragen zur Rente geht oder um eine barrierefreie Wohnung oder um die Trauerbegleitung nach einem Todesfall: Kommen Sie zu uns“, machte Elisabeth Jansen Werbung in eigener Sache. Und Petra Schlüter ergänzte: „Sprechen Sie uns an, nutzen Sie das Telefon, auch anonym: Wir reden mit Ihnen!“

Die Arbeit als Seniorenvertreterin und als Nachbarschaftsstifter ist für die beiden Frauen keine Premiere. Elisabeth Jansen war seit geraumer Zeit im Haus St. Rafael anzutreffen, Petra Schlüter stand bei Quebecare Straße mit Rat und Tat zur Seite. Doch Auf dem Schollbruch war es ein wenig zu ablegen und an der Buerer Straße standen räumliche Veränderungen an, so dass die Idee vom Umzug zu einer zentralen Anlaufstelle Gestalt annahm.

Die beiden Frauen wollen ihre Arbeit aber nicht nur im Büro erledigen, sondern gelegentlich in der Glashalle auch auf der bunten Erzählbank sitzen, um Ratsuchende direkt ansprechen zu können. Eine willkommene Gelegenheit, um „Leben in Schloß Horst“ zu bringen, betonte Bezirksbürgermeister Joachim Gill. Um der städtische Senioren- und Behindertenbeauftragte Wilfried Reckert verbindet mit dem Einzug in die Glashalle die Hoffnung, dass das Vorhandensein von fast 80 Seniorenvertretern und Nachbarschaftsstiftern zwischen Hassel-Nord und Ückendorf-Süd noch stärker in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger rückt. Dass Elisabeth Jansen und Petra Schlüter dafür genau die richtigen Frauen sind, zog Reckert gar nicht erst in Zweifel: „Die Beiden haben schon Nachbarschaftsstifterei betrieben, als so etwas unter diesem Begriff noch nicht bekannt war.“

In Horst stehen insgesamt fünf Seniorenvertreter und Nachbarschaftsstifter zur Verfügung: Petra Schlüter und Elisabeth Jansen mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Erkerzimmer von Schloß Horst an der Turfstraße 21, erreichbar unter 7025 20 49; Tomas Grohé ( 999 65 65) und Heinz Kolb ( 01525 - 576 13 54) mittwochs von 15 bis 17 Uhr im Familientrum Diesterwegstraße 5 sowie Traute Heimhilcher, die mittwochnachmittags im Gemeindebüro an der Industriestraße 38 anzutreffen ist (5 57 07).

 
 

EURE FAVORITEN