Psychiatrische Hilfe

Die Bedeutung von Institutsambulanzen in psychiatrischen Kliniken wird weiter zunehmen – weil der Gesetzgeber eine Verkürzung der stationären Verweildauer fordert und der Fachärztemangel weiter zunehmen wird. Die LWL-Klinik Herten gleich hinter der Stadtgrenze in Resse hat sich mit diesen Herausforderungen auseinandergesetzt und vor einem Jahr begonnen, neue Strukturen zu schaffen, die auch in einer Baumaßnahme zum Ausdruck kommen.

Die neue Psychiatrische Institutsambulanz versteht sich als eine Einrichtung, die multiprofessionell, kontinuierlich und nachsorgend arbeitet. So behandelt das Team der Institutsambulanz der LWL-Klinik Herten bereits seit vielen Jahren die Patientinnen und Patienten, die aufgrund ihrer psychischen Erkrankung krankenhausnah ambulant versorgt werden müssen. Spezialisiert und naheliegend – für viele Menschen ist die Institutsambulanz mit ihren verschiedenen Spezialambulanzen besser erreichbar, wenn Fachärzte in Wohnortnähe fehlen. Schnell und flexibel – soeben wurde eine Akut-Ambulanz eingerichtet, die sich in offenen Sprechstunden um Notfälle kümmert, aber auch um diejenigen, die nach einem stationären Aufenthalt noch intensive ambulante Hilfe benötigen.

EURE FAVORITEN